Video

Pierre-Emerick Aubameyang hätte vor vier Jahren zum heutigen Europa-League-Gegner des BVB wechseln können. Der Deal scheiterte jedoch an der "seltsamen" Strategie der Londoner.

Borussia Dortmunds Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang hat vor dem Achtelfinal-Hinspiel der UEFA Europa League gegen Tottenham Hotspur (Die UEFA Europa League, Do. ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKERHIGHLIGHTS ab 23 Uhr auf SPORT1) von einem gescheiterten Wechsel zu den Spurs 2012 gesprochen und merkwürdige Verhandlungsmethoden der Engländer angedeutet.

"Am Ende wurde alles ein bisschen seltsam. Ich mochte die Art, in der Dinge dort gehandhabt wurden, gar nicht", wurde der Gabuner im Guardian zitiert: "Sollte Tottenham jemals wieder auf mich zukommen, würde ich nein sagen."

Video

Aubameyang blieb damals noch ein Jahr bei AS St. Etienne in Frankreich und wechselte ein Jahr später nach Dortmund. Inzwischen werben angeblich die größten Vereine Europas wie zum Beispiel Real Madrid um ihn.

Der Bundesliga-Zweite Dortmund und der Premier-League-Zweite Tottenham treffen am Donnerstagabend zum Hinspiel in der Europa League aufeinander, das Rückspiel steigt am kommenden Donnerstag in London.

SPORT1 begleitet das Spiel des FC Villarreal gegen Bayer Leverkusen am Donnerstag ab 19 Uhr LIVE im TV und im STREAM und beide Spiele der UEFA Europa League mit deutscher Beteiligung LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm. Alle weiteren Partien gibt's zudem im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 APP.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel