vergrößernverkleinern
In Monaco werden die Gruppen der UEFA Europa League ausgelost
In Monaco werden die Gruppen der UEFA Europa League ausgelost © Getty Images

Mit Schalke und Mainz schauten zwei deutsche Teams bei der Auslosung der UEFA Europa League nach Monaco. Schalke bekommt attraktive Gegner, Mainz darf hoffen.

Nach der Champions League stand am Freitag in Monaco die Auslosung der Gruppen der UEFA Europa League für die kommende Spielzeit 2016/17 an. Schalke 04 erwischte mit Red Bull Salzburg und OGC Nizza mit Lucien Favre, zudem kommt Krasnodar aus Russland dazu. Mainz 05 darf sich auf Anderlecht, St. Etienne und den SC Qäbälä aus Aserbaidschan freuen.

Beginnend mit dem 15. September zeigt SPORT1 an jedem Gruppen- und K.o.-Rundenspieltag ein ausgewähltes Topspiel live im TV, die Highlights der übrigen Partien folgen im Anschluss.

Die Auslosung zum Nachlesen.

+++ Die Gruppen in der Übersicht +++

Die Gruppen der UEFA Europa League in der Übersicht © SPORT1

+++ Luhanks gegen Pogba & Co. +++

Das vierte Team in der United-Gruppe ist derweil Luhansk.

+++ Schalke gegen Favre +++

Hervorragend! Aus Topf vier geht OGC Nice zu Schalke. Da gibt es das Wiedersehen mit Lucien Favre und Dante.

+++ Qäbälä! +++

Mainz darf sich auf Qäbäla aus Aserbaidschan freuen. Das ist Europa-League-Feeling! Ein Weiterkommen ist in der Gruppe aber drin.

+++ Austria in Gruppe E +++

Zudem geht Bern in die Gruppe B, Tel Aviv in D, Austria Wien in E, Vigo in F, Gent in H, Liberec in J und Zürich in L.

+++ Bilbao, Genk, Wien +++

Rapid Wien aus Österreich geht zu Bilbao und Genk.

+++ Southampton zu Inter +++

Inter, Southampton, Prag. Auch eine nette Gruppe.

+++ Schalke nach Russland +++

Schalke bekommt Krasnodar neben Salzburg.

+++ Hammergruppe A? +++

Gruppe A wird übrigens zur Todesgruppe. Zu Manchester United und Fenerbahce gesellt sich Feyenoord Rotterdam.

+++ Mainz in Gruppe C  +++

Mainz gegen Anderlecht und St. Etienne!

+++ Die Übersicht  +++

United und Fenerbahce in Gruppe A, Piräus und Nikosia  in B, Anderlecht und St. Etienne in C, Zenit und Alkmaar in D, Pilsen und Roma in E, Bilbao und Genk in F, Ajax und Lüttich in G, Donezk und Braga in H, Schalke und Salzburg in I, Florenz und Saloniki in J, Inter und Prag in K sowie Villarral und Bukarest in K.

+++ Prag zu Inter +++

Eine schöne Reise für beide Teams.

+++ Stark! Schalke gegen Salzburg +++

Schalke 04 bekommt es in der Gruppe I mit Red Bull Salzburg zu tun.

+++ Zenit mit Alkmaar...+++

...in der Gruppe D. Der AS Rom gesellt sich zu Pilsen. Genk geht zu Bilbao in die Gruppe F.

+++ Fenerbahce - United +++

Saint-Etienne spielt mit Anderlecht in der Gruppe C, Standard Lüttich zu Ajax in die Gruppe G.

+++ Fenerbahce - United +++

Fenerbahce kommt zu United!

+++ Schaaaaalke +++

Gruppe I ist die Schalke-Gruppe, Florenz geht in J, Inter in K, Athletic Bilbao in F, Villarreal in L. 

+++ Weiter, immer weiter +++

Schachtjor Donezk folgt in Gruppe H.

+++ Ajax in G +++

Palop zieht Viktoria Pilsen und Ajax Amsterdam in die Gruppen E und G.

+++ Zenit in Gruppe D +++

St. Petersburg war auch schon häufiger in der Champions League zu sehen.

+++ RSC Anderlecht... +++

ist C-Gruppenkopf.

+++ Olympiakos Piräus... +++

...in Gruppe B.

+++ Los geht's - mit United+++

Als erste Mannschaft wird Manchester United gezogen. Manchester United und Europa League, das klingt immer noch ungewohnt. United kommt in Gruppe A.

+++ Die Spannung steigt +++

Es kann sich nur noch um Sekunden handeln. Oder Stunden.

+++ Marchetti spricht +++

Was wäre eine Auslosung ohne UEFA-Direktor Giorgio Marchetti? Er erklärt erst einmal das Prozedere. 

+++ Andersson weckt Erinnerungen +++

Oh, oh. Patrick Andersson ist auch beteiligt. Der Schwede sorgte 2001 für die dramatische Meisterschaft des FC Bayern, als er in der Nachspielzeit einen indirekten Freistoß verwandelte und Schalke ins Tal der Tränen stürzte. Ob da bei den Schalkern heute Erinnerungen hoch kommen?

+++ Losfee Palop +++

Andres Palop ist einer der Losfeen. Der 42-Jährige spielte sechs Jahre für den FC Valencia und acht Jahre für Sevilla. Auch bei Leverkusen, das übrigens heute die Verträge mit Karim Bellarabi und Wendell verlängerte, war Palop ein Jahr unter Vertrag.

+++ Wird Coke erneut zum Held? +++

Coke schoss Sevilla mit zwei Toren im Finale gegen Liverpool zum Triumph. Kann er in diesem Jahr erneut treffen? Den FC Schalke 04 würde es freuen, denn er wechselte aus Sevilla zu den Königsblauen. Erst einmal ist der Rechtsverteidiger aber noch lange verletzt.

+++ Der Titelverteidiger fehlt +++

Die UEFA Europa League findet zumindest zunächst ohne den FC Sevilla statt. Die Spanier qualifizierten sich durch ihren Sieg im Vorjahr für die Champions League.

+++ Los geht's +++

Moderator Darren Tulett begrüßt die Gäste in Monaco.

+++ Wiedersehen mit Favre?+++

Im viertem Topf ist mit OGC Nizza aus Frankreich ein interessantes Team. Dort hat Lucien Favre das Zepter übernommen, zudem schnürt der Brasilianer Dante nach seinem Wechsel vom VfL Wolfsburg seine Fußballschuhe für Nizza.

+++ Zwölf Gruppen +++

Insgesamt vier Töpfe mit zwölf Mannschaften stehen bereit. Daraus entstehen zwölf Gruppen - es gibt also sogar eine Gruppe L. Freuen wir uns auf den FC Dundalk, Qäbälä, Hapoel Beer Sheva & Co!

+++ Gleich geht's los +++

In fünfzehn Minuten wird die Auslosung starten - oder sagen wir, das Event. Denn bis das Prozedere der Auslosung erklärt ist und die Losfeen vorgestellt sind, dauert es sicher noch eine Weile.

+++ Auch Giurgiu dabei +++

Zum zweiten Mal nacheinander schaltete Astra Giurgiu aus Rumänien überraschend West Ham United aus. West Hams Trainer Slaven Bilic war dementsprechend bedient. "Ich bin wütend und frustriert", sagte Bilic.

+++ Reichlich Top-Teams vertreten +++

In Topf 1 sind neben Schalke und United noch Zenit St. Petersburg (Russland), Schachtjor Donezk (Ukraine), Athletic Bilbao (Spanien), Olympiakos Piräus (Griechenland), FC Villarreal (Spanien), Ajax Amsterdam (Niederlande), Inter Mailand (Italien), AC Florenz (Italien), RSC Anderlecht (Belgien) und Viktoria Pilsen (Tschechien).

+++ Schalke und United in Topf 1 +++

Im Topf 1 befindet sich Schalke 04 in namhafter Gesellschaft von Topklubs wie Manchester United um Startrainer Jose Mourinho. Der zweite deutsche Europa-League-Teilnehmer Mainz 05 ist in Topf 3.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel