vergrößernverkleinern
Paul Pogba kehrte für 105 Millionen Euro von Juventus Turin zu Manchester United zurück © Getty Images

Paul Pogbas Start bei Manchester United verläuft holprig. Klub-Legende Paul Scholes übt Kritik an dem 105-Millionen-Mann und hat eine Bitte an Teammanager Jose Mourinho.

105-Millionen-Mann Paul Pogba ist bereits wenige Wochen nach seiner Rückkehr zu Manchester United in die Kritik geraten.

Der teuerste Spieler der Welt kommt im Team von Jose Mourinho noch nicht richtig in Fahrt.

Sowohl bei der Niederlage im Stadtderby gegen Manchester City am vergangenen Wochenende (1:2) als auch beim missglückten Start in die UEFA Europa League bei Feyenoord Rotterdam am Donnerstagabend (0:1) spielte Pogba weit unter seinen Möglichkeiten und vertändelte zahlreiche Bälle.

Nicht nur in den Sozialen Netzwerken hagelt es für den Franzosen derzeit Hohn und Spott. Mit Paul Scholes ist ein früherer Mittelfeldspieler Uniteds alles andere als erfreut über Pogbas bisheriges Auftreten. 

"Sie haben keinen Messi gekauft"

"Ich weiß im Moment gar nicht, auf welcher Position er überhaupt spielt", sagte Scholes, der als Experte für den TV-Sender BT Sport in Rotterdam vor Ort war. 

Video

"Hat er überhaupt eine Position? Oder wurde ihm gesagt, dass er spielen soll, wo er möchte?", störte sich die Klub-Legende an der Narrenfreiheit des Neuzugangs von Juventus Turin. 

Kritisch führte der 41-Jährige aus: "Er scheint überall auf dem Platz sein zu wollen. Er versucht, drei oder vier Spieler auszuspielen und mit dem Ball zu laufen. Das ist zu viel. Und das ist nicht der Spieler, den Manchester United gekauft hat. Sie haben keinen Lionel Messi gekauft, der fünf Gegner aussteigen lässt und den Ball dann im Winkel versenkt."

Video

Pogba müsse sich auf seine Stärken besinnen, gab Scholes zu verstehen. "Er kann den Ball mit ein, zwei Berührungen auf Zlatan Ibrahimovic weiterspielen und dann hinterherlaufen. Er hat so viel Tempo, so viel Power. Es ist nicht gut, wenn er versucht, zu viel selbst mit dem Ball zu machen."

Scholes wünscht sich Kroos oder Modric

Scholes sieht allerdings auch Mourinho in der Pflicht. "The Special One" müsse seine Kaderplanung überdenken. Pogba brauche einen weiteren Mittelfeldspieler von Weltklasse-Format neben sich, der ihm den Rücken frei hält und Kontrolle gewährleistet.

"Ich weiß, dass Mourinho mit seinem Kader zufrieden ist. Aber Pogba braucht einen Spieler, wie er ihn jahrelang in Andrea Pirlo bei Juventus hatte. Einen Spieler, der seine Laufwege kontrollieren kann. Einen Spieler, der ein Fußballspiel kontrollieren kann", meinte Scholes.

Video

Am liebsten würde der ehemalige Nationalspieler Englands einen von Real Madrids Mittelfeld-Stars Toni Kroos und Luka Modric im United-Dress sehen: "Das sind zwei Spieler, die diese Rolle ausfüllen könnten. Ich denke, Pogba wäre ein viel besserer Spieler, wenn er mit einem dieser Spieler zusammenspielt."

"Schweinsteiger hätte ein guter Partner sein können"

Auch der von Mourinho aussortierte Bastian Schweinsteiger "hätte ein guter Partner für Pogba sein können, wenngleich er nicht der Laufstärkste ist", ergänzte Scholes.

Der Weltmeister stand allerdings bei der Pleite in den Niederlanden nicht im Aufgebot - er war von United nicht für die Europa League gemeldet worden.

Als sich seine Kollegen am Mittwoch auf in die Niederlande machten, spielte Schweinsteiger in Hale unweit seines Anwesens mit Ehefrau Ana Golf.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und am Montag ab 19.25 Uhr im Free-TV auf SPORT1.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel