Video

Mainz - Trainer Martin Schmidt spricht vor dem Spiel des FSV Mainz 05 gegen den RSC Anderlecht darüber, was die UEFA Europa League in ihm und seinem Team auslöst.

Wenn am Abend der 1. FSV Mainz 05 am 3. Spieltag der UEFA Europa League gegen den RSC Anderlecht spielt, ist es für die Gastgeber ein ganz besonders Gefühl.

"Es wird immer wieder hervorgerufen, wenn ein Europa-League-Spiel ansteht", sagt FSV-Trainer Martin Schmidt im exklusiven SPORT1-Interview.

Schmidt, seine Mannschaft und der gesamte Verein fiebern der Partie gegen den belgischen Rekordmeister entgegen. Auch in der Schweiz wird die Partie mit großem Interesse verfolgt, wie der Mainzer Trainer erklärt.

SPORT1 berichtet mit dem Moderatorenduo Oliver Schwesinger und Ruth Hofmann sowie den Experten Olaf Thon und Jürgen Kramny ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM und begleitet die Partie zudem im LIVETICKER und LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm.

SPORT1: Herr Schmidt, wie viel Spaß macht es gegen so einen großen Gegner wie den RSC Anderlecht spielen zu dürfen - und wie viel Unwirklichkeit ist noch dabei?

Martin Schmidt: Dieses Gefühl hat man jetzt schon seit dem ersten Spiel. Es bleibt und wird immer wieder hervorgerufen, wenn ein Europa-League-Spiel ansteht. In der Woche merkt man, man trägt andere Kleider, man hat einen feineren Zwirn an als sonst. Man merkt auch am Rundherum, dass etwas Spezielles passiert. Natürlich ist man dann beim Analysieren des Gegners. Plötzlich sieht man tiefer in die Geschichte von Anderlecht hinein. Dann sieht man, dass der Erste in der belgischen Liga durchaus ein Top-Act ist und nicht zufällig jedes Jahr Meister wird, sondern weil sie europaweit Top-Spieler im Team haben. Da kommt einiges auf uns zu.

SPORT1: Genießen Sie das Europa-League-Feeling?

Schmidt: Ja, weil es eine andere Herangehensweise ist. Man kennt einander nicht in- und auswendig wie in der Bundesliga. Man weiß nicht: Wir sehen uns im Frühling wieder. Letztes Jahr haben wir verloren und dieses Jahr wird es so. All das ist weg. Man beginnt ganz neu. Man ist auch ein bisschen vorsichtig im Abschätzen. Wie sind die Spiele in der Liga, in der sie spielen? Wie war das Spiel, das sie gegen St. Etienne hatten? Auch die davor nimmt man mit rein. Man muss ein bisschen anders rangehen als bei einem normalen Bundesliga-Spiel, aber das macht es auch sehr spannend. Die Herausforderung ist in jedem Fall da.

SPORT1: Es sitzen zwei Schweizer Trainer auf der Bank. Es gibt das Klischee von den langsamen Schweizern. Dennoch gibt es Vollgas-Fußball, oder?

Video

Schmidt: Ich glaube, in der Vergangenheit bewiesen zu haben, dass unser Fußball und unser Spiel in die Spitze weitaus fern von Langsamkeit ist, sondern dass es sehr viel mit Tempo und Hochgeschwindigkeit zu tun hat. Auch bei unseren Kontern ist viel Geschwindigkeit zu sehen. Und auch das Umschaltspiel vom Team von Rene Weiler hat etwas. Sehr, sehr viel Kreativität, gerade in der ersten vorderen Reihe. Er lässt einen sehr, sehr attraktiven Fußball spielen. Er hat sehr viele Kreativspieler drin. Das wird zu 100 Prozent ein spannendes Spiel. Davon bin ich überzeugt.

SPORT1: Hat es irgendeine Bewandtnis für den Trainer und die Mannschaft, dass die Partie bei SPORT1 LIVE im Free-TV übertragen wird?

Schmidt: Das hat noch einmal eine Bewandtnis. Vor allem: live ist live. Jetzt können plötzlich Fans von Mainz 05 im Ausland und auch deutschlandweit das Spiel sehen. Es ist nicht so, dass jeder Haushalt Sky hat. Mit SPORT1 und diesem Fokus darauf ist die Breite viel mehr abgedeckt. In der Schweiz freuen sich meine Familie, meine Fans und Kollegen, so ein Spiel live zu sehen - und mich in der Europa League an der Linie stehen zu sehen. All das kommt dazu. Und so geht es jedem Spieler. Wir sind froh, dass wir auch mal in diesen Bereich hereinkommen. Das ist etwas Spezielles. Das ist das, was es noch einmal spezieller macht und für jeden Einzelnen eine kleine Geschichte hat. So wie ich mit Rene Weiler in einem Schweizer Trainer-Duell. Das wird sogar bis in die Schweiz reinhallen, weil sich zwei Schweizer in der Europa League auf so einem Niveau treffen. Das ist eine besondere Welt. Wir freuen uns riesig.

Alle Highlights des 3. Spieltags in der UEFA Europa League, unter anderem den Auftritt von Schalke 04 bei FK Krasnodar, gibt es zudem ab 23 Uhr im TV.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel