vergrößernverkleinern
1. FSV Mainz 05
Yunus Malli und Co. kämpfen in Saint-Etienne ums Überwintern in der UEFA Europa League © Getty Images

Der Weg in die K.o.-Runde wird für Mainz 05 kompliziert, in Saint-Etienne (Do., 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) heißt es: Verlieren verboten! SPORT1 erklärt die Situation.

Der FSV Mainz 05 steht nach vier Spieltagen in der UEFA Europa League mit dem Rücken zur Wand.

Beim AS Saint-Etienne (Do., ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM, im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) heißt es für das Team von Trainer Martin Schmidt: Verlieren verboten! Wollen die Rheinhessen die K.o.-Phase noch erreichen, muss der Rechenschieber herausgeholt werden.

SPORT1 erklärt, wie Mainz das Sechzehntelfinale erreicht:

- Die Ausgangssituation:

Mainz hat als Dritter der Gruppe C drei Punkte Rückstand auf Tabellenführer RSC Anderlecht und den Zweitplatzierten AS Saint-Etienne.

Der Tabellenletzte FK Qäbälä ist noch punktlos und damit bereits ausgeschieden. (Die Tabellen der Europa League)

Video

Auch das Torverhältnis (6:10) spricht im Vergleich mit Anderlecht (11:4) und Saint-Etienne (5:3) gegen Mainz.

- Das Restprogramm:

Mainz muss am Donnerstag nach Saint-Etienne, zum Gruppenabschluss am 8. Dezember wartet ein Heimspiel gegen Qäbälä.

Auch die Partie zwischen Anderlecht und Saint-Etienne am letzten Spieltag könnte entscheidend sein. (Der Spielplan der Europa League)

- So scheidet Mainz aus:

Verliert Mainz bei Saint-Etienne, können sie die Franzosen nicht mehr einholen - auch gegen Anderlecht ziehen sie aufgrund des verlorenen Direktvergleichs (1:1, 1:6) den Kürzeren und sind ausgeschieden.

Auch bei einem 0:0 scheidet Mainz aufgrund des verlorenen direkten Vergleichs aus, falls Anderlecht sein Heimspiel gegen Qäbälä gewinnt.

Video

Bei jedem anderen Remis behält sich Mainz zumindest die Chance aufs Weiterkommen, da sich Yunus Malli und Cio. im Hinspiel gegen Saint-Etienne 1:1 trennten. Endet die Partie ebenfalls 1:1, geht kein Team als Sieger aus dem direkten Vergleich heraus. Dann würde die Tordifferenz über alle Spiele hinweg zählen. Hier hat Mainz gegenüber Saint-Etienne einen großen Rückstand.

- So kommt Mainz weiter:

Bei einem Auswärtssieg in Frankreich würde Mainz den direkten Vergleich gegen Saint-Etienne gewinnen und sich auf Platz zwei verbessern.

Gewinnt Mainz auch zum Abschluss gegen Qäbälä, stehen am Ende elf Punkte auf der Habenseite - selbst diese Bilanz würde das Weiterkommen jedoch nicht garantieren, da auch Anderlecht und die Franzosen auf diese Punktzahl kommen könnten.

Bei Punktgleichheit würden im Dreiervergleich die beiden Teams weiterkommen, die in den Partien gegeneinander die meisten Punkte bzw. die beste Tordifferenz gesammelt haben. Hier fällt besonders das 1:6 in Anderlecht für Mainz negativ ins Gewicht. Die Partien gegen Qäbälä würden bei der Berechnung aus der Wertung fallen.

Audio

Gewinnt Anderlecht nicht gegen Qäbälä oder siegt Saint-Etienne nicht zum Abschluss in Anderlecht, wäre Mainz mit zwei Siegen sicher weiter.

SPORT1 überträgt das Mainzer Spiel am Donnerstag, 24. November, LIVE ab 21 Uhr im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM, in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App. Der "Countdown" aus dem Studio startet bereits LIVE ab 19 Uhr.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel