vergrößernverkleinern
FBL-POR-ALGARVE-CUP-GER-CHN
Luisa Wensing muss im Estadio Municipal in Vila Real de Santo Antonio vom Platz getragen werden © Getty Images

Hiobsbotschaft für die deutsche Frauen-Nationalmannschaft: Drei Monate vor dem Anpfiff der WM in Kanada (6. Juni bis 5. Juli) erlitt Abwehrspielerin Luisa Wensing beim Algarve Cup einen Wadenbeinbruch und fällt im Sommer definitiv aus.

Weltfußballerin Nadine Keßler muss zudem erneut am Knie operiert werden und wird in dieser Bundesliga-Saison kein Spiel mehr absolvieren.

Wensing war in der Schlussphase des 2:0 (1:0) im Gruppenspiel gegen China nach einem Zweikampf mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen geblieben, wurde weinend vom Platz getragen und verließ das Stadion in einem Krankenwagen.

Besonders bitter: Die 22-Jährige war erst in der 82. Minute eingewechselt worden.

Keßler wird sich am 12. März in Hannover der OP unterziehen, die 26 Jahre alte Spielführerin von Meister und Champions-League-Sieger VfL Wolfsburg hatte nach einer Arthroskopie Anfang Oktober kein Pflichtspiel mehr absolviert.

"Ein Comeback in der Saison 2014/2015 ist ausgeschlossen", schrieb der VfL in einer Pressemitteilung.

"Mein größter Wunsch ist es, dauerhaft schmerzfrei zu sein", sagte die gebürtige Pfälzerin: "Daher bedanke ich mich ganz herzlich bei meinen Ärzten und meinem Verein. Ohne diese Unterstützung wäre ein weiterer Eingriff nicht in Frage gekommen. Nach dem 12. März hoffe ich, einfach nur noch nach vorne blicken zu können."

Bundestrainerin Silvia Neid machte ihrer Leistungsträgerin vom Algarve Cup in Portugal aus zumindest ein wenig Mut. "Für Nadine ist es erst einmal gut, dass man erkannt hat, dass es operiert werden muss - da hat man Hoffnung, und ich auch, dass das vielleicht recht schnell heilt", sagte Neid.

Zu einem möglichen WM-Aus könne sie "jetzt noch gar nichts" sagen.

Dafür äußerte sich VfL-Trainer Ralf Kellermann recht deutlich: "Wir warten jetzt die OP ab und können froh sein, wenn Nadine zur Saisonvorbereitung wieder dabei ist."

Er sagte zudem:: "Ich bedauere es außerordentlich, dass Nadine erneut operiert werden muss. Sie ist eine absolute Führungsspielerin, die sowohl auf als auch neben dem Platz sehr wichtig für die Mannschaft ist. Ich hoffe, dass der Eingriff erfolgreich verläuft." Die Gespräche über eine weitere Zusammenarbeit liefen natürlich weiter, die Operation spiele dabei keine Rolle: "Wir hoffen sehr, dass Nadine auch nächste Saison ein Teil der VfL-Teams sein wird."

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel