Video

Die Münchnerinnen tun sich gegen Duisburg lange schwer, profititieren dann aber von einem kuriosen Patzer. Zuvor leistet sich eine Bayern-Spielerin einen Blackout.

Der FC Bayern München hat sich gegen den MSV Duisburg lange schwer getan, aber am Ende in der Frauen-Bundesliga doch einen verdienten 3:1 (1:0)-Pflichtsieg eingefahren.

Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich für die Gäste durch Lara Heß (51.) entschied der Deutsche Meister die Partie durch Tore von Gina Lewandowski (64.) und Melanie Behringer (85.)

Vivienne Miedema hatte die Münchnerinnen in der 43. Minute in Führung gebracht.

Video

Der zweite Münchner Treffer war besonders kurios: Duisburgs Kathleen Radtke schoss Mitspielerin Virginia Kirchberger ab, so dass der Ball Lewandowski direkt vor die Füße prallte.

Dem Bayern-Gegentor ging ein böser Patzer von Carina Wenninger voraus.

Behringer mit Traumtor

Mit einem gefühlvollen Freistoß in den Winkel sorgte Behringer für den schönsten Treffer des Tages.

Die Münchnerinnen halten damit Anschluss an den bislang noch ungeschlagenen Tabellenführer Turbine Potsdam. (SERVICE: Tabelle Frauen-Bundesliga)

Der Spitzenreiter muss am Sonntag in Freiburg antreten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel