Video

Die U19 des spanischen Erstligisten rettet sich spät ins Elfmeterschießen. Keeper Sivera wird zum Held. Die Talente des FC Salzburg zahlen in der UEFA Youth League Lehrgeld.

In einem dramatischen Playoff-Duell mit Celtic Glasgow hatte die Nachwuchsmannschaft des FC Valencia letztlich das bessere Ende für sich.

Die Spanier gewannen nach Elfmeterschießen trotz drei Fehlschüssen mit 5:4 (1:1, 0:1) und stehen damit im Achtelfinale der UEFA Youth League.

Ismael Martinez hatte kurz vor Ende der regulären Spielzeit (87.) die Führung der Schotten durch Jack Aitchison (40.) egalisiert.

Zum Matchwinner avancierte Valencias Torhüter Antonio Sivera, der drei Elfmeter parierte.

Roma erteilt Salzburg Lehrstunde

Die Talente des AS Rom haben zuvor der U19-Mannschaft des FC Salzburg eine bittere Lehrstunde in Sachen Effektivität erteilt.

Die Nachwuchsmannschaft des österreichischen Spitzenklubs unterlag in den Playoffs zum Achtelfinale den Italienern mit 0:4 (0:3).

Trotz der deutlichen Niederlage war das Team des deutschen Trainers Thomas Letsch vor allem im ersten Durchgang weitestgehend spielbestimmend. Und das obwohl die Salzburger bereits früh Defensivspieler Dayot Upamecano (8.) nach einer Notbremse mit einer Roten Karte verloren.

Salzburg beendet Partie zu neunt

Den fälligen Elfmeter verwandelte Riccardo Marchizza für die Roma. Sadiq Umar (17.) und Edoardo Soleri (39.) sorgten noch vor dem Seitenwechsel für klare Verhältnisse. Lorenzo Di Livio, Sohn des ehemaligen italienischen Nationalspielers Angelo Di Livio, setzte im zweiten Durchgang den Schlusspunkt (72.).

Die Hausherren, bei denen der auffällige Dimitri Oberlin mehrere Torchancen vergab, beendeten die Partie sogar zu neunt. Benjamin Kaufmann sah nach einer Notbremse die zweite Rote Karte der Partie (83.).

Atletico-Talente scheitern nach Torfestival

Ebenfalls im Achtelfinale stehen der FC Midtjylland (Dänemark) und der FK Pribram (Tschechien), die sich jeweils im Elfmeterschießen durchsetzten.

Midtjylland bezwang Atletico Madrid mit 5:4. Nach turbulenten 90 Minuten hieß es zunächst 4:4 - dabei fielen allein zwischen der 32. und 43. Minute vier Treffer, sodass beide Teams mit 2:2 in die Halbzeitpause gingen. Die zwischenzeitliche Führung der Spanier nach der Pause, drehten die Dänen wenig später zu ihren Gunsten, ehe Atleticos Ferni in der Nachspielzeit mit dem Ausgleichstreffer das Elfmeterschießen erzwang.

Pribram setzte sich mit 5:4 im Elfmeterschießen gegen ZSKA Moskau durch, die reguläre Spielzeit endete 2:2.

Komplettiert wird die nächste Runde von Real Madrid. Der Nachwuchs der Königlichen bezwang Elfsborg mit 3:1 (0:0).

Der Gegner der Roma in der Runde der letzten 16 wird am 15. Februar ausgelost.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel