vergrößernverkleinern
Ciro Immobile erzielte gegen Mazedonien seine Nationalmannschaftstreffer drei und vier © Getty Images

Der Ex-Dortmunder Ciro Immobile bewahrt Italien mit zwei Toren in der Gruppe G vor einer Niederlage in Mazedonien. Spanien müht sich mit Thiago zum Erfolg in Albanien.

Der frühere Dortmunder Ciro Immobile hat den viermaligen Weltmeister Italien vor einer Blamage bewahrt (Spielplan und Ergebnisse Gruppe G).

Der inzwischen für Lazio Rom spielende Stürmer schoss beim mühsamen 3:2 (1:0) der Squadra Azzurra beim Weltranglisten-146. Mazedonien nach 1:2-Rückstand den Ausgleich und das Siegtor. In seinen ersten 17 Länderspielen hatte Immobile insgesamt zwei Tore erzielt.

Außenseiter Mazedonien durfte zwischenzeitlich von drei Zählern träumen. Nach der italienischen Führung durch Andrea Belotti (24.) drehten Ilija Nestorovski (57.) und der frühere Wolfsburger Ferhan Hasani (59.) das Spiel innerhalb von drei Minuten.

Doch dann kam Immobile.

Am 15. November empfangen die Italiener in Mailand Weltmeister Deutschland zum Länderspiel-Klassiker. 

Mit diesem Tor in der 91. Minute wurde Ciro Immobile zum Helden für Italien © Getty Images

Spanier mit Thiago abgezockt

In der Qualifikationsgruppe G zur WM 2018 in Russland belegen die Italiener drei Tage nach dem 1:1 gegen Spanien Rang zwei hinter den punktgleichen Iberern (beide 7) (Tabelle Gruppe G).

Die gewannen nach anfänglichen Schwierigkeiten letztlich ungefährdet bei den zuvor zweimal siegreichen Albanern (6) mit 2:0 (0:0). Ebenfalls sechs Punkte haben die Israelis, die beim 2:1 (2:0) gegen Liechtenstein (0) aber große Mühe hatten. 

Für die mit Bayern-Profi Thiago angetretenen Spanier trafen nach torloser erster Halbzeit Diego Costa (55.) und der vier Minuten zuvor eingewechselte Nolito (73.).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel