vergrößernverkleinern
TSG Ludwigshafen-Friesenheim v Rhein-Neckar Loewen  - DKB HBL
War mit elf Treffern Toptorjäger der Rhein-Neckar Löwen: Andy Schmid © Getty Images

Die Rhein-Neckar Löwen revanchieren sich gegen Kristianstad eindrucksvoll für die Hinspielpleite und ziehen in der Tabelle mit Barcelona gleich. Sieggarant ist ein Schweizer.

Die Rhein-Neckar Löwen haben in der Champions League wieder zum FC Barcelona aufgeschlossen.

Das Team aus Mannheim gewann am Donnerstag gegen den schwedischen Meister IFK Kristianstad 29:20 (15:10) und liegt in der Vorrundengruppe B nach neun Spielen gleichauf mit dem Tabellenführer aus Spanien (13 Punkte). Barcelona hat ein Spiel weniger absolviert (DATENCENTER: Tabellen).

Das bessere Torverhältnis beschert den Löwen vorübergehend sogar die Tabellenführung, in der Endabrechnung zählt allerdings der direkte Vergleich.

"Wir waren aggressiver als im Hinspiel, viel besser eingestellt und hatten einen richtig guten Torhüter", sagte Löwen-Trainer Nikolaj Jacobsen bei Sky.

Das Hinspiel in Kristianstad hatten die Löwen im Oktober 29:32 verloren, am Donnerstagabend tat sich der Tabellenführer aus der DKB HBL aber zu keiner Phase schwer mit den Schweden.

In der Frankfurter FraPort-Arena, die erneut als Ausweichquartier herhielt, war der Schweizer Rückraumspieler Andy Schmid mit elf Treffern bester Schütze der Löwen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel