Video

Im letzten Heimspiel für die Löwen glänzt Uwe Gensheimer. Danach wird es emotional und ihm wird eine besondere Ehre zuteil. Den Löwen fehlt noch ein Sieg.

Nur noch ein Sieg fehlt: Die Rhein-Neckar Löwen sind dem Titel in der Bundesliga ganz nahe.

Im letzten Heimspiel des scheidenden Kapitäns Uwe Gensheimer bezwangen die Mannheimer den TSV Hannover-Burgdorf mit 27:23 (17:11). 

In der Tabelle eroberten die Löwen damit die Spitze einen Spieltag vor Saisonende von der SG Flensburg-Handewitt zurück, die sich mit einem Sieg gegen TVB Stuttgart zwischenzeitlich vorbei geschoben hatte.

Video

Mit einem Sieg am kommenden Sonntag (ab 14.45 LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) bei Absteiger TuS N-Lübbecke wären die Löwen am Ziel ihrer Träume.

Gensheimer verabschiedet sich als Topscorer

Die Löwen nahmen von Beginn an das Heft in die Hand und führten bereits nach gut zwei Minuten mit 3:0. In der zweiten Hälfte baute das Team den Vorsprung zeitweise auf neun Tore aus und brachte die Führung sicher ins Ziel.

Entscheidenden Anteil am Sieg hatte wieder einmal Gensheimer, der nach Ablauf der Spielzeit zu Paris Saint-Germain wechselt.

Bei seinem finalen Auftritt vor heimischem Publikum zeigte der 29-Jährige eine starke Leistung und war mit sechs Toren Topscorer seines Teams.

Video

Tränen und Trikot unter dem Hallendach

Nach dem Abpfiff gab es eine höchst emotionale Verabschiedung, bei der Gensheimer auch einige Abschiedstränen verdrückte. 

Gensheimers Trikotnummer wurde nach der Partie unter das Hallendach gezogen
Gensheimers Trikotnummer wurde nach der Partie unter das Hallendach gezogen © SPORT1

Gensheimers Trikot mit der Nummer 3 wurde dabei unter das Hallendach gezogen. Er ist nach Bjarte Myrhol erst der zweite Löwen-Spieler, dem diese Ehre zuteil wurde.

"Es hat mir die Füße weggezogen. Ich habe seit der Verkündung meines Wechsels großen Respekt vor diesem Moment gehabt, vor dem letzten Heimspiel, dem Abschied in Mannheim. Aber es war noch schlimmer, als ich es mir vorgestellt habe. Ich bin einfach dankbar für das, was hier gerade passiert", sagte Gensheimer bei SPORT1.

Das Spiel im Stenogramm:

Rhein-Neckar Löwen - TSV Hannover-Burgdorf 27:23 (17:11)
Tore: Gensheimer (6), Petersson (5), Ekdahl du Rietz (4), Schmid (4), Baena Gonzales (2), Pekeler (2), Reinkind (2), Groetzki (1), Guardiola Villaplana (1) für Rhein-Neckar - Patrail (5), Johannsen (4), Christophersen (3), Hykkerud (3), Hafner (2), Lehnhoff (2), Mortensen (1), Olsen (1), Schmidt (1) für Hannover
Zuschauer: 13200 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel