vergrößernverkleinern
Robin van Persie traf für Manchester United gegen Chelsea in der 4. Minute der Nachspielzeit

Robin van Persie knallt Manchester United gegen Tabellenführer FC Chelsea in der Nachspielzeit doch noch zum Punktgewinn.

Manchester - Torjäger Robin van Persie hat Englands Rekordmeister Manchester United ein Remis im Prestigeduell gegen Spitzenreiter FC Chelsea beschert. (DATENCENTER: Premier League)

Der Niederländer traf im Old Trafford in der Nachspielzeit zum 1:1 (0: 0) gegen die Blues und bewahrte das Team von Teammanager Louis van Gaal vor der dritten Saisonpleite.

SHOP: Jetzt Fanartikel kaufen

Drogbas Tor reicht nicht

Edelreservist Didier Drogba hatte die Gäste aus London, bei denen Andre Schürrle erst in der 89. Minute eingewechselt wurde, bei seinem Saison-Startelfdebüt in Führung gebracht (53.).

Die weiterhin ungeschlagenen Blues führen die Tabelle nach neun Spieltagen mit 22 Punkten weiter vor Überraschungsteam FC Southampton (19) an.

ManUnited (13), das gegen Chelsea auf den gesperrten Wayne Rooney verzichten musste, rutscht dagegen auf Platz acht ab.

Elfmeter nicht gegeben

Die "Red Devils" hatten vor der Pause Glück, dass es für eine Ringer-Einlage von Marcos Rojo gegen John Terry nicht den fälligen Elfmeter für Chelsea gab.

Zudem vergaben Drogba vor und Eden Hazard nach der Pause riesige Chancen für die "Blues".

Wie 2012 gegen Bayern

Drogba, der den verletzten Toptorjäger Diego Costa ersetzte, war in der zweiten Hälfte dann aber nach einer Ecke mit dem Kopf zur Stelle.

Ein Tor, das stark an seinen Ausgleichstreffer zum 1:1 im Champions-League-Endspiel 2012 gegen den FC Bayern München erinnerte.

In der Nachspielzeit sah zunächst Chelseas Abwehrrecke Branislav Ivanovic Gelb-Rot (90.+3), nach dem folgenden Freistoß war van Persie mit dem 1:1 zur Stelle. (90.+4).

Die Gelbe Karte, die er fürs Trikot-Ausziehen beim Jubel kassierte, konnte der Niederländer gut verschmerzen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel