vergrößernverkleinern
Manuel Neuer-Cristiano Ronaldo-Lionel Messi-FIFA Ballon d'Or-Grafik
Manuel Neuer-Cristiano Ronaldo-Lionel Messi-FIFA Ballon d'Or-Grafik © SPORT1

Die drei Weltfußballer-Anwärter Manuel Neuer, Cristiano Ronaldo und Lionel Messi können in den ausstehenden Wochen bis zur Preisverleihung am 12. Januar in Zürich keine Argumente mehr für sich sammeln.

Die Wahl hat bereits stattgefunden, der Sieger steht schon fest - der Weltverband FIFA hält ihn nur bis zur Gala in der Schweiz geheim.

Das gilt auch für die anderen Kategorien (Weltfußballerin und Trainer).

Der Schlusstermin für die Abstimmung war der 21. November.

Neuer, Ronaldo und Messi sind die Profis mit den drei meisten Stimmen. Wählen durften weltweit die Spielführer und Trainer der Nationalmannschaften, dazu ausgewählte Fachjournalisten (pro Land maximal ein Journalist).

Die zusammengefassten Stimmen der drei Gruppen haben alle dasselbe Gewicht und sorgen damit jeweils zu einem Drittel für die Entscheidung.

Dabei kommt es nicht darauf an, wie viele Stimmberechtigte sich in ihrem jeweiligen Drittel an der Wahl beteiligt haben.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel