vergrößernverkleinern
Adam Federici vom FC Reading
Adam Federici vom FC Reading wurde zum traurigen Helden von Wembley © Getty Images

London - Der FC Reading zwingt Arsenal in die Verlängerung des FA-Cup-Halbfinals. Ein Patzer des Keepers und Sanchez bewahren die Gunners vor dem Elfmeterschießen.

Mesut Özil und Per Mertesacker greifen mit Titelverteidiger FC Arsenal erneut nach dem englischen FA Cup.

Allerdings benötigten die Gunners eine lange Anlaufzeit, bezwangen den Zweitliga-19. FC Reading erst nach Verlängerung mit 2:1 (1:1, 1:0). Die Mannschaft von Teammanager Arsene Wenger hat damit weiterhin die Möglichkeit, mit dem 12. FA-Cup-Triumph alleiniger Rekordsieger zu werden.

Özil spielte beim hart erkämpften Erfolg gegen den leidenschaftlich mitspielenden Außenseiter in Wembley eine Hauptrolle. Er leistete die Vorarbeit zu den beiden Toren des chilenischen Matchwinners Alexis Sanchez (40./105.). Für Reading traf Garath McCleary (54.). Mertesacker humpelte in der 63. Minute angeschlagen vom Platz.

Beim zweiten Treffer hatte Sanchez allerdings auch viel Glück. Readings bis dahin souveräner Keeper Adam Federici rutschte der nicht unhaltbare Abschluss des Chilenen aus spitzem Winkel am kurzen Pfosten durch.

Der Gegner für das Finale am 30. Mai im Londoner Wembleystadion wird am Sonntag zwischen dem FC Liverpool und Aston Villa (ab 16 Uhr im LIVETICKER) ermittelt. Seit dem Sieg über Hull City (3:2 n.V.) im Vorjahresendspiel liegen Arsenal und Rekordmeister Manchester United im FA Cup mit jeweils elf Titeln gleichauf.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel