vergrößernverkleinern
Steiger Award 2014
Micheal Vesper wünscht sich tiefgreifende Veränderungen bei der FIFA © Getty Images

DOSB-Chef Michael Vesper fordert den Fußball-Weltverband FIFA zu unverzüglichen Reformen auf und warnt davor, dessen Präsidenten Joseph S. Blatter an der Wahl des eigenen Nachfolgers zu beteiligen.

"Bislang ist Sepp Blatter noch nicht wirklich zurückgetreten. Er hat seinen Rücktritt lediglich angekündigt. Es wäre fatal, wenn man ihn nun den Prozess zur Suche seines Nachfolgers steuern ließe", sagte der Vorstandsvorsitzende des Deutschen Olympischen Sportbundes der Rheinischen Post.

Ein Neuanfang sei nur möglich, wenn "jetzt unverzüglich die überfälligen Reformen eingeleitet" werden.

"Der Sonderkongress zur Wahl des Nachfolgers muss in Sichtweite sein, er darf nicht auf den Sankt-Nimmerleins-Tag verschoben werden", sagte Vesper (63).

Blatter (79) hatte nach den neuerlichen Korruptionsvorwürfen und der Verhaftung hochrangiger FIFA-Funktionäre seinen Rücktritt angekündigt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel