vergrößernverkleinern
Wolfgang Niersbach ist seit März 2012 DFB-Präsident
Wolfgang Niersbach ist seit März 2012 DFB-Präsident © Getty Images

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hat kein Verständnis für den lediglich angekündigten Rücktritt von FIFA-Boss Joseph S. Blatter und fordert eine Neuwahl des Weltverbands-Chefs zum frühestmöglichen Zeitpunkt.

"Normalerweise müsste man sagen, dass es einen sofortigen Rücktritt gibt", sagte der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im ZDF: "Die Rücktrittsankündigung ist eine Zwischenlösung - für mich ist das keine Lösung."

Niersbach erklärte, dass laut den Statuten zwischen Einladung und Durchführung eines Wahlkongresse vier Monate liegen müssen.

"Unter Berücksichtigung dieser Frist sollte es weitaus schneller gehen", äußerte der DFB-Boss. Stand jetzt soll erst zwischen Dezember 2015 und März 2016 gewählt werden.

Niersbach will sich dafür einsetzen, dass die Europäische Fußball-Union (UEFA) einen "starken" Nachfolge-Kandidaten Blatters präsentiert. "Das muss das Ziel sein", sagte Niersbach, der sich für UEFA-Präsident Michel Platini stark machte: "Es wäre beim Kongress in Zürich der ideale Übergang gewesen, den die FIFA gebraucht hätte."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel