vergrößernverkleinern
Lukas Podolski wechselt zu Galatasaray Istanbul
Bei Inter Mailand hatte Podolski im vergangenen halben Jahr wenig zu lachen. © Getty Images

Weltmeister Lukas Podolski steht kurz vor einem Wechsel zu Galatasaray Istanbul. Auf Twitter muss der Ex-Kölner für diesen Schritt aber vor allem Häme einstecken.

Weltmeister Lukas Podolski steht kurz vor einem Wechsel in die Süperlig zu Galatasaray Istanbul.

Während der frühere Kölner Trainer Christoph Daum diesen Schritt bei SPORT1 begrüßt, erntet Podolski in den sozialen Medien vor allem Spott.

"Ich verstehe nicht, warum Podolski noch eine Zwischenstation einlegt, bevor er zu Let´s Dance wechselt", meint Vertikalpass auf Twitter. 

 So oder so ähnlich kommentieren zahlreiche Twitter-User den angeblichen Wechsel von Lukas Podolski in die Türkei.  Der Weltmeister sieht sich vor allem Häme ausgesetzt.

 "Podolski wechselt zu Gala, was heißt den #aha auf Türkisch", zwitschert User Mancienne Kenner.

Maximilian Schmidt glaubt indes fest, daran, dass das Podolski-Engagement auch positive Auswirkungen auf die Meinungsfreiheit in der Türkei haben wird.

Er meint: "Spätestens jetzt darf Erdogan Twitter nicht mehr sperren! #Podolski"

 Wenn #Podolski künftig keine Einladungen mehr von Löw bekommt, kann das nur daran liegen, dass Erdogan wieder das Internet lahmgelegt hat, ergänzt ein weiterer Nutzer des sozialen Netzwerks.

 Phrasensport hofft, das Podolski nun wieder in "Gala-Form" kommen wird und schreibt:

"Will wieder in Gala-Form kommen. Po-dolski bekommt den Hinter hoch und hat jetzt die Türkei Süper Lieb."

Poldolski war im vergangenen Halbjahr von Arsenal London an Inter Mailand ausgeliehen. Er konnte sich jedoch auch in Mailand nicht durchsetzen und saß meist auf der Bank. Daher trauen ihm die Twitter-User auch bei seinem neuen Klub nicht besonders viel zu.

"Lukas Podolski wechselt auf die Ersatzbank von Galatasaray", glaubt Bastian Hahne.

Footage Magazin ergänzt:

"Vielleicht ist es auf zwei Kontinenten einfacher, einen Stammplatz zu bekommen. #Podolski #Galatasaray."

 Doch nicht alle Nutzer sehen die neue Aufgabe des Ex-Kölners so kritisch.

Podolski zu Galatasaray. Hoffentlich bringt ihm das wieder einen Stammplatz in der Nationalmannschaft ein, zwitschert Ein Bart und wüscht sich, dass Podolski durch den Wechsel in die Türkei auch wieder mehr Einsätze bei Joachim Löw erhällt. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel