vergrößernverkleinern
FBL-UAE-SPORT-CONFERENCE
UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino ist einer der fünf Kandidaten für die Blatter-Nachfolge © Getty Images

Ein amerikanischer Sportsender lädt die fünf Kandidaten für das Amt des FIFA-Präsidenten zu einer Fernsehdebatte ein. Auch ein Termin dafür soll bereits feststehen.

Das könnte interessant werden.

Die fünf Kandidaten auf die FIFA-Präsidentschaft sollen sich in einer TV-Debatte der Öffentlichkeit stellen - und zwar im amerikanischen Sportfernsehen.

"ESPN hat alle fünf Kandidaten eingeladen, an einer Diskussion teilzunehmen", teilte eine Sprecher des Senders der Nachrichtenagentur Reuters mit.

Um die Nachfolge des für acht Jahre gesperrten FIFA-Bosses Sepp Blatter bewerben sich folgende fünf Funktionäre: Jerome Champagne aus Frankreich, der Jordanier Prinz Ali bin al-Hussein, der Südafrikaner Tokyo Sexwale, Scheich Salman bin Ebrahim al-Khalifa aus Bahrain und der derzeitige UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino aus der Schweiz.

Auch einen Termin für die TV-Debatte gibt es offenbar schon. Wie der französische Kandidat Champagne der Internetseite Sporting Intelligence mitteilte, soll die Diskussion am 29. Januar in London stattfinden.

"Unser Ziel ist es, ein Forum für eine offene und transparente Diskussion über die zukünftige Ausrichtung des Fußballs zu bieten", heißt es in der ESPN-Mitteilung weiter.

Die Wahl des neuen FIFA-Präsidenten soll am 26. Februar in Zürich über die Bühne gehen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel