vergrößernverkleinern
Joseph S. Blatter war von 1998 bis 2016 Präsident des Weltfussballverbands FIFA
Joseph S. Blatter ist für acht Jahre gesperrt © Getty Images

Audit- und Compliance-Kommission des Weltverbands sieht die Zielvereinbarungen mit dem gesperrten Präsidenten nicht erfüllt und nimmt daher keine Zusatzzahlungen vor.

Die Audit- und Compliance-Kommission des Weltverbandes FIFA hat dem gesperrten Präsidenten Joseph S. Blatter Teile seiner Vergütung gestrichen. Das bestätigte der Sprecher des Gremiums der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Grund sind demnach wichtige Kontrollaufgaben, denen der Schweizer offensichtlich gegenüber dem vergangene Woche fristlos entlassenen FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke nicht nachgekommen ist.

"Die Aufsichtspflicht ist in den Zielvereinbarungen der Bonuszahlungen explizit aufgelistet. Die Entschädigungskommission hat auf ihrer letzten Sitzung deshalb entschieden, keine weitere Bonuszahlung an Herrn Blatter mehr vorzunehmen", sagte Andreas Bantel.

Blatter wird trotz seiner Bestrafung durch die Ethikkommission aber weiterhin vom Weltverband bezahlt.

"Herr Blatter ist bis zur Wahl des neuen Präsidenten am 26. Februar 2016 der gewählte Präsident und hat gemäß Vertrag Anspruch auf seine Bezüge", teilte die Audit-Kommission mit.

Zuvor hatte bereits die Welt am Sonntag berichtet, dass Blatter die Bonuszahlungen gestrichen werden sollen. Laut FIFA-Kreisen soll es sich um eine "erhebliche Summe" handeln. Valcke soll Spesenmissbrauch in großem Stile begangen haben.

Laut der Zeitung wird die FIFA möglicherweise sogar Schadensersatzforderungen gegen Blatter erheben, da dieser die Vergehen des Franzosen nicht gestoppt habe.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel