vergrößernverkleinern
Fatih Terim weist den Schiedsrichter per Smartphone auf Fehler hin

Fatih Terim platzt an der Seitenlinie schon mal der Kragen. Auf einen Schiedsrichter-Fehler beim Spiel der Türkei gegen England reagiert er jedoch extrem lässig.

So geht Videobeweis heute: Der türkische Nationaltrainer Fatih Terim hat den vierten Offiziellen bei der Testspiel-Niederlage gegen England (1:2) offenbar auf äußerst kuriose Weise auf eine Fehlentscheidung aufmerksam gemacht.

Der Coach, der wegen seines autoritären Führungsstils auch der "Imperator" genannt wird, musste beim Auftritt im Mutterland des Fußballs einen frühen Gegentreffer hinnehmen - einen Gegentreffer, den die Unparteiischen nicht hätten geben dürfen.

Harry Kane hatte die "Three Lions" in der dritten Spielminute aus Abseitsposition in Front geschossen. Der sonst so emotionale Terim blieb jedoch äußerlich völlig ruhig. Er verzichtete auf einen Wutausbruch und griff stattdessen zum Smartphone. Kurz darauf reichte er das Gerät dem vierten Schiedsrichter an der Seitenlinie, offenbar um ihm die strittige Szene in der Video-Wiederholung zu zeigen.

Wer braucht schon Schimpftriaden, wenn man dem Schiedsrichter-Gespann einen Fehler mit Hilfe des Internets blitzschnell vorhalten kann?

Am Spielstand änderte das natürlich nichts mehr, einmalig war die Aktion allemal. Wie die Mail on Sunday berichtet, wurde das Handy übrigens vom Schiedsrichter konfisziert. Als Beweismittel sozusagen. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel