vergrößernverkleinern
FBL-COPAM2016-ARG-CHI
Chile erwischte beim 1:2 gegen Argentinien einen Fehlstart in die Copa America © Getty Images

Einen Tag nach der Panne um Uruguays Nationalhymne erwischt es bei der Copa America auch die Chilenen. Mitten in deren Hymne ertönt auf einmal der Song eines Rappers.

Die Copa America hat ihre zweite Hymnen-Panne binnen zwei Tagen.

Nachdem am Sonntag in Glendale bei der Partie gegen Mexiko statt der Hymne Uruguays die chilenische gespielt wurde, traf es einen Tag später auch die Chilenen selbst bei ihrem Auftaktspiel gegen Argentinien.

Video

Zwar wurde diesmal das richtige Musikstück gespielt, so ganz waren die Verantwortlichen bei der Stadiontechnik in Santa Clara aber offensichtlich auch nicht auf der Höhe - denn auf einmal übertönte ein Song von Pitbull die chilenische Hymne.

Laut und deutlich war der für den Rapper typische Ausruf "Mister Worldwide" zu hören, gefolgt von einigen weiteren Takten seines Songs.

Weder Fans noch Spieler ließen sich davon aber beeindrucken: Arturo Vidal und Co. sangen ihre Hymne inbrünstig bis zum Ende. Das Spiel gegen die ohne Lionel Messi angetretenen Argentinier ging anschließend jedoch mit 1:2 verloren.

Ob sie die Panne aus dem Konzept gebracht hat, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen. Aber: Die Uruguayer hatten am Tag zuvor nach dem Patzer bei ihrer Hymne gegen Mexiko ebenfalls mit 1:3 den Kürzeren gezogen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel