Video

Atletico Nacional schreibt mit dem zweiten Triumph in der südamerikanischen Champions League Geschichte. Der sensationelle Lauf des Gegners wird gestoppt.

Der kolumbianische Rekordmeister Atletico Nacional ist neuer Champion der südamerikanischen Champions League Copa Libertadores.

Die Mannschaft aus Medellin gewann im Final-Rückspiel gegen Außenseiter Indenpendiente Del Valle (Ecuador) mit 1:0 (1:0). Nach dem Hinspiel-Ergebnis von 1:1 reichte der Treffer zum Titel. Das goldene Tor erzielte Miguel Borja bereits in der neunten Minute. Es ist der zweite Triumph in der Copa Libertadores für Nacional nach 1989 - das schaffte noch nie ein Klub aus Kolumbien.

Damit verhinderte das Team von Ecuadors Ex-Nationaltrainer eine große Sensation: Del Valle ist in einem kleinen Vorort der Hauptstadt Quito beheimatet und hatte auf dem Weg ins Endspiel die Boca Juniors (Argentinien) und Pumas UNAM (Mexiko) ausgeschaltet.

Atletico Nacional qualifiziert sich damit für die FIFA Klub-WM (8. bis 18. Dezember) in Japan. Dort treffen die Kolumbianer unter anderem auf Real Madrid, den Sieger der europäischen Champions League.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel