UEFA Champions League

Champions League Logo

Champions League

Ligue 1: Liga-Boss fordert Ausschluss von Paris Saint-Germain
Fußball / Champions League
Liga-Boss fordert PSG-Ausschluss
Robert Lewandowski traf gegen AEK Athen doppelt
Fußball / Champions League
Lewandowski verrät: Darum habe ich so lange geschwiegen
Robert Lewandowski begründet das monatelange Schweigen in diesem Sommer mit der seiner Meinung nach falschen Berichterstattung. Er hätte Ruhe haben wollen. mehr »
Uli Hoeneß (r.) im Gespräch mit Karl-Heinz Rummenigge
Fussball / Champions League
Hoeneß über Spannung im Titelkampf: "Ist auch keinem recht"
Update Der FC Bayern gewinnt gegen AEK Athen und verschafft sich Luft vor dem Spiel gegen Borussia Dortmund. Uli Hoeneß nimmt ausführlich zur Lage Stellung. mehr »
"VAR wäre die Lösung“ – Pep Guardiola äußert sich zu Raheem Sterlings Schwalbe
Fussball / Champions League
"VAR wäre die Lösung": Guardiola äußert sich zu Sterling-Schwalbe
Raheem Sterling sorgt im Champions-League-Spiel gegen Donezk für den Witz-Elfer des Jahres. Jetzt meldet sich City-Coach Pep Guardiola zu Wort - mit Augenzwinkern. mehr »
Fußball / Champions League
Größte CL-Torjäger: Ronaldo legt nach, Lewandowski macht Sprung
Nachdem Lionel Messi zu Beginn der Gruppenphase aufgetrumpft hatte, baut Cristiano Ronaldo seinen Vorsprung wieder aus. SPORT1 zeigt die ewige Torjägerliste der Königsklasse. mehr »
Champions League: Manchester United vs- Juventus:  Jose Mourinho verteidigt sich
Fussball / Champions League
Nach Provokation gegen Juve-Fans: Mourinho verteidigt sich
Nach dem Last-Minute-Sieg von ManU gegen Juventus sorgte Mourinho mit einer provokanten Geste in Richtung Juve-Fans für Empörung. Eine Entschuldigung? Fehlanzeige! mehr »
Jose Mourinho (2.v.r.) hatte mit Manchester United überraschend das besser Ende bei Juventus für sich
Fussball / Champions League
Das steckt hinter Mourinhos Provokation in Turin
Update Nach Abpfiff der Partie zwischen Juventus Turin und Manchester United brachte Jose Mourinho mit einer provokanten Geste Fans und Spieler des Gegners gegen sich auf. mehr »
Pavel Kaderabek (3.v.l.) hält Hoffenheim mit seinem späten Ausgleichstor im Rennen um das Weiterkommen in der Champiuons League
Fussball / Champions League
Deshalb schreibt Hoffenheim Champions-League-Geschichte
Update Die TSG Hoffenheim kann in allerletzter Minute bei Olympique Lyon ausgleichen und wahrt damit seine Chance auf den Achtelfinal-Einzug in der Champions League. mehr »
Fussball / Champions League
Einzelkritik: Frustrierender Abend für Ribery
Die Generalprobe für den Kracher bei Borussia Dortmund ist zumindest vom Ergebnis gelungen. Die Bayern meistern die Pflichtaufgabe Athen glanzlos: Die Einzelkritik. mehr »

Champions League

Die UEFA Champions League ist einer der prestigeträchtigsten Wettbewerbe der Welt und mit Abstand das wichtigste Turnier im europäischen Vereinsfußball. Ein Sieg in der Champions League kann das Leben eines Fußballers komplett auf den Kopf stellen.

Ausgetragen wird der Wettbewerb vom europäischen Fußballverband UEFA, der das Finale jedes Jahr an eine andere Stadt vergibt.

SPORT1 stellt die "Königsklasse" des Fußballs vor:

Der Modus der Champions League

Nur die besten Teams aus jeder europäischen Liga  dürfen in der darauffolgenden Saison in der Champions League auflaufen. Die Frage, wie viele Teams aus welchen Ländern teilnehmen dürfen, klärt eine spezielle UEFA-Wertung ("Fünf-Jahres-Wertung").

Sie schlüsselt alle Europapokal-Ergebnisse der letzten fünf Jahren von allen teilnehmenden Teams nach Nationen auf und rechnet sie in Punkte um. Je höher die Punktzahl eines Landes ist, desto mehr Europaokalplätze kann es wahrnehmen.

Für einen Verein ist also auch das gute Abschneiden seiner nationalen Konkurrenten in europäischen Wettbewerben wichtig, um dem Land so zusätzliche Startplätze für die europäischen Wettbewerbe sichern – auch für die zweitklassige UEFA Europa League.

Seit der Saison 1999/2000 besteht die Gruppenphase der Champions League aus 32 Mannschaften, die in acht Gruppen zu je vier Teams aufgeteilt werden. Ein nationales Duell ist in der Gruppenphase nicht möglich.

Nur die zwei Gruppenbesten kommen in die K.O.-Runde, in welcher ab dem Achtelfinale in Hin- und Rückspiel über den Sieger entschieden wird. Einzig im Finale entscheidet ein einziges Spiel, wer den begehrten Henkelpott mit nach Hause nehmen darf.

Wichtiges zur Champions League

Neben der Trophäe ist die Champions League vor allem aus finanzieller Sicht ein lohnendes Geschäft. Für europäische Spitzenklubs kommt das Verpassen der Königsklasse aufgrund der fehlenden Einnahmen einem mittelgroßen Desaster gleich. Sogar ohne Prämie kann ein Verein nämlich bis zu 60 Mio. Euro in einer CL-Saison verdienen.  

Der Wettbewerb hat auch eine eigene Hymne, die an Georg Friedrich Händels Zadok The Priest anlehnt. Sie ist in drei Sprachen verfasst (deutsch, französisch, englisch) und sorgt vor jedem Spiel in der Königsklasse für Gänsehaut beim Publikum.

Die aktuelle Trophäe der Champions League existiert seit 2006 und wird aufgrund ihrer Form häufig "Henkelpott" genannt. Die Sieger aller Jahre sind auf dem Originalpokal eingraviert, welcher seit 2009 ständig im Besitz der UEFA bleibt.

Statistiken, Rekorde und Co.

Rekordsieger der Champions League und des Europapokals der Landesmeister, des Vorgängerwettbewerbs, ist der spanische Spitzenklub Real Madrid mit 13 Titeln. Erfolgreichster deutscher Verein ist der FC Bayern München mit fünf Trophäen.

Die meisten Spiele in der Königsklasse hat Madrids Torwart-Legende Iker Casillas, derzeit beim FC Porto in Portugal unter Vertrag, absolviert.

Rekord-Torschütze ist der viermalige Weltfußballer Cristiano Ronaldo (Real Madrid) mit 120 Toren. Auf Platz Zwei ist der Argentinier Lionel Messi (FC Barcelona) mit 100 Toren. (Stand: August 2018)

Stars der Champions League

Die beiden Letztgenannten sind auch die derzeit größten Stars im Weltfußball. Seit dem Jahr 2008 hieß der Weltfußballer des Jahres immer Ronaldo (vier Mal) oder Messi (fünf Mal).

Aus deutscher Sicht sind Weltmeister Toni Kroos bei Real Madrid, Mittelfeldspieler Mesut Özil beim FC Arsenal in England die bekanntesten Spieler.