vergrößernverkleinern
Rui Patricio (r.) wird eine besondere Ehre zuteil © Getty Images

Die Stadt Leiria würdigt einen ihrer portugiesischen EM-Helden mit einer gigantischen Statue. Sie soll an eine entscheidende Szene des Finalspiels in Frankreich zeigen.

Die portugiesische Stadt Leiria wird dem Europameister Rui Patricio ein gigantisches Denkmal setzen. 

Der Torhüter soll in seiner Heimatstadt mit einer vier Meter hohen Statue verewigt werden. Die Skulptur, die zusammen mit ihrem zwei Meter hohen Sockel insgesamt sechs Meter in den Himmel ragen soll, wird von dem Bildhauer Celestino Alves entworfen. 

Ab März 2017 können Fans das Denkmal vor dem Eingangstor des städtischen Sportzentrums von Leiria voraussichtlich bewundern. Geschenkt wurde der Stadt die Statue von dem seit 1969 in Frankreich lebende Unternehmer Carlos Matos. 

Er wolle das Geld für das Denkmal bereitstellen, weil er wie Patricio in Leiria geboren sei und weil seit dem EM-Triumph die portugiesischen Einwanderer in Frankreich "nicht mehr als Bürger zweiter Klasse betrachtet" würden. 

"Wir sind nicht mehr nur die Putzfrauen, Hausmeister und Bauarbeiter", erklärte Matos. 

Motiv der Statue wird eine Szene aus dem EM-Finale sein und eine Glanzparade Patricios gegen Frankreichs Antoine Griezmann zeigen. Der Schlussmann hatte einen Gegentreffer in der Anfangsphase gerade noch so verhindern können. 

Patricio hat bereits die Goldene Medaille von Leiria erhalten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel