Video

Die internationale Presse schwärmt nach dem Debüt für Chicago Fire von Bastian Schweinsteiger. Eine Zeitung sieht ihn sogar schon als Heilsbringer.

Bastian Schweinsteigers Traum-Debüt für Chicago Fire schlägt auch im Ausland hohe Wellen.

Die englische Presse zeigt sich begeistert vom ersten MLS-Auftritt des Weltmeisters, in seiner neuen Heimat USA wird er bereits als Heilsbringer verehrt.

Pikantes Detail: Bei Ex-Klub Manchester United, bei dem der 32-Jährige seinen Stammplatz meist auf der Ersatzbank oder Tribüne hatte, lief es wenige Stunden zuvor nicht rund. Die "Red Devils" blieben gegen West Bromwich Albion torlos.

Schweinsteiger brauchte hingegen nur etwas mehr als eine Viertelstunde, um sich gegen Montreal Impact (2:2) erstmals in die Torschützenliste einzutragen, und zeigte sich im Anschluss von seiner neuen Heimat angetan.

SPORT1 zeigt Pressestimmen aus England und den USA:

Daily Mail: "On Fire! Schweini braucht 16 Minuten, um ein Ausrufezeichen zu setzen. Der Bankdrücker von Manchester United braucht nicht lange, um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen."

The Sun: "Traumdebüt! Bastian Schweinsteiger trifft nach 17 Minuten bei seinem Chicago-Fire-Debüt und hat einen perfekten Start in seine MLS-Karriere. Nächster Halt: Weltmeisterschaft."

Daily Mirror: "An einem Tag, an dem Manchester Uniteds Angriff ihnen zwei Punkte kostete, markierte Bastian Schweinsteiger ein Tor bei seinem MLS-Debüt. Der Weltmeister bewies nach nur 17 Minuten seinen Wert für Chicago Fire."

USA Today: "Bastian Schweinsteiger trifft beim MLS-Debüt brillant in der ersten Hälfte und hilft Chicago Fire, ein dramatisches 2:2 gegen Montreal Impact zu holen."

Chicago Tribune: "Es begann wie ein Traum. Bastian Schweinsteigers Kopfball zischte bei seinem Debüt für Fire nach 17 Minuten ins Netz. Er ist der Autor eines perfekten Drehbuchs für einen Klub und eine Stadt, die lang genug auf ihren nächsten Fußball-Star gewartet haben."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel