vergrößernverkleinern
Philippe Coutinho
Philippe Coutinho (3.v.l.) traf aus 25 Metern in den Winkel © Getty Images

Unter den Augen von Xherdan Shaqiri gelingt Liverpool ein erfolgreicher Saisonstart. Philippe Coutinho bringt die Entscheidung, Can und Firmino sitzen zunächst draußen.

Beim Debüt von Rekordmann Roberto Firmino hat der FC Liverpool in der englischen Premier League unter den Augen von Xherdan Shaqiri einen Auftaktsieg gefeiert.

Der frühere Rekordmeister gewann sein erstes Saisonspiel bei Stoke City am Sonntag durch ein spätes Traumtor des Brasilianers Coutinho (86.) mit 1:0 (0:0). Der 23-Jährige traf aus 25 Metern sehenswert ins rechte obere Eck.

Der Schweizer Nationalspieler saß auf der Tribüne des Britannia Stadiums und lieferte damit den Gerüchten um einen Wechsel in die Premier League neue Nahrung.

Shaqiri nährt Gerüchte

Und das, obwohl ein Transfer Shaqiris von Inter Mailand zu den Potters schon vom Tisch zu sein schien. Vor einigen Wochen hatte Stokes Trainer Mark Hughes noch gesagt: "Wir haben uns unterhalten, aber es sollte nicht sein."

Neben Stoke sollen auch noch Newcastle United und vor allem der FC Everton an dem ehemaligen Bayern-Spieler interessiert sein.

Firmino nur auf der Bank

Firmino ist seit seinem Wechsel im Sommer von 1899 Hoffenheim zu den Reds für 41 Millionen Euro der teuerste Spieler der Bundesliga-Geschichte - von Beginn an spielen durfte er dennoch nicht.

Der brasilianische Offensivspieler wurde in der 78. Minute eingewechselt, 16 Minuten nach dem deutschen U21-Nationalspieler Emre Can. Für Stoke spielte Philipp Wollscheid im Britannia Stadium 45 Minuten lang.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel