vergrößernverkleinern
Didi Hamann sieht die Klubs der Premier League auf dem falschen Weg
Didi Hamann sieht die Klubs der Premier League auf dem falschen Weg © Getty Images

Die englischen Klubs blamieren sich auch am 2. Spieltag der Champions League. Für England-Experte Didi Hamann liegt die Gründe klar auf der Hand.

England-Experte Dietmar Hamann sieht die Teams aus der Premier League im internationalen Vergleich "trotz des vielen Geldes nicht wettbewerbsfähig.

Sie sind meilenweit entfernt von den Bayern, Barcelona, Real Madrid oder auch Paris", sagte der frühere Nationalspieler.

Dass die englischen Teams bis Dienstagabend nur eines von sechs Spielen in der Champions League gewonnen haben, kommt für Hamann "nicht überraschend. Der Niedergang setzt sich ja schon seit vier, fünf Jahren fort", sagte der frühere Profi des FC Liverpool und von Manchester City.

Man dürfe ja nicht denken, so Hamann weiter, "dass einer Weltklasse ist, nur weil er 50 Millionen kostet. Die Engländer zahlen überdimensionale Gehälter und Ablösen für sehr gute Spieler, aber kaum für Weltklassespieler".

Laut Hamann spielen von den Top-50-Profis weltweit "nur fünf oder sechs" in England.

Für Hamann liegt der Grund auch in der Jugendarbeit der englischen Klubs. "Schon da ist der Ausländeranteil zu hoch. Die englischen Spieler bekommen so kaum Möglichkeiten, sich zu entwickeln", sagte der 59-malige Nationalspieler.

Am Dienstagabend hatten der FC Arsenal 2:3 gegen Olympiakos Piräus verloren. Der FC Chelsea unterlag beim FC Porto 1:2.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel