vergrößernverkleinern
Felix Magath war zuletzt Teammanager des FC Fulham
Felix Magath war zuletzt Teammanager des FC Fulham © Getty Images

Felix Magath bremst die Euphorie um den neuen Liverpool-Trainer und warnt vor zu hohen Erwartungen. Bei Transferaktivitäten hat Magath dank eigener Erfahrungen einen Tipp.

Felix Magath sieht beim FC Liverpool viel Druck auf Jürgen Klopp zukommen.

"Jürgen Klopp hat durch seine Übernahme viele Erwartungen geweckt. Das ist für ihn ein Riesendruck. Liverpool ist ähnlich wie der BVB ein Klub mit Tradition und unheimlich engagierten Fans", sagte Magath bei Sky.

Klopp könne damit allerdings gut umgehen.

Vor dem Topspiel der Premier League zwischen dem FC Chelsea und Liverpool schätzt der frühere Fulham-Coach die "Reds" als "eines der besten Teams der Liga" ein. "Sie gehören im Grunde unter die ersten Fünf. Es ist die Aufgabe, und dafür wurde Jürgen Klopp geholt, endlich wieder da oben rein zu kommen. Ich denke, die Champions League ist das erklärte Ziel, ein Meistertitel wäre natürlich noch schöner", sagte Magath.

Noch erwartet Magath von Klopp keine Wunderdinge. "In 14 Tagen kann man noch keine Handschrift hinterlassen. So etwas kann dauern. Jürgen Klopp kann nur das übernehmen, was der Vorgänger überlassen hat", so Magath: "Siege werden ihm helfen, mehr Akzeptanz zu bekommen und Dinge verändern zu können."

Aufgrund seiner eigenen Erfahrungen empfiehlt Magath dem neuen Liverpool-Trainer, viel Macht bei den Transferfragen zu bekommen. "Ich hatte in Fulham nicht die Position, wie bei meinen Vereinen in Deutschland, frei transferieren zu können. Das hat sich für mich nachteilig ausgewirkt."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel