Video

Liverpool und München - Jürgen Klopp schrammt gegen Southampton am Premierensieg vorbei und bleibt weiter Liverpools Remiskönig. Seinen Optimismus verliert der Ex-BVB-Coach aber nicht.

Jürgen Klopp muss weiter auf seinen ersten Sieg als Trainer des FC Liverpool warten.

Bei seiner Heimspielpremiere in der Premier League sah der Dortmunder Meistermacher ein 1:1 (0:0) gegen den FC Southampton.

Der zur zweiten Hälfte eingewechselte Christian Benteke (77.) brachte die Reds, die zuvor unter Klopp 0:0 in Tottenham und 1:1 in der Europa League gegen Rubin Kasan gespielt hatten, in Führung.

Sadio Mane (86.) glich in der Schlussphase für Southampton aus, ehe er nach zwei Fouls in der Nachspielzeit noch mit Gelb-Rot vom Platz flog (Ergebnisse und Spielplan der Premier League).

Klopp: "Nicht das Ende der Welt"

"Wir hatten unsere Momente, unsere Situationen. Eigentlich alles, um so ein enges Spiel zu gewinnen", haderte Klopp nach der Partie, relativierte allerdings die Folgen des späten Gegentreffers: "Wir haben ein Tor kassiert und es hat sich wie das Ende der Welt angefühlt. Aber es ist nicht das Ende der Welt."

In einer abwechslungsreichen Partie hatten beide Team bereits vor dem Seitenwechsel einige Chancen, ohne die gegnerischen Torhüter aber ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.

Liverpool kontrollierte das Spiel mit letztlich über 60 Prozent Ballbesitz, blieb in Sachen Torgefahr aber einiges schuldig. Zwar verbuchten die Reds 15:8 Schüsse für sich, brachten davon aber nur magere zwei Abschlüsse aufs Tor der Gäste.

Christian Benteke sticht als Joker

Dennoch konstatierte Klopp: "Ich sehe eine Entwicklung, aber das Problem ist, dass die anderen Teams nicht auf uns warten. Sie wollen gewinnen, sie wollen uns schlagen."

Christian Benteke bei seinem Tor gegen den FC Southampton
Christian Benteke (rotes Trikot) trifft zu Liverpools Führung gegen Southampton © Getty Images

In der zweiten Hälfte kamen die Reds besser in Schwung und setzten die Abwehr der Gäste unter Druck. Garant für den neuen Angriffsdruck war Joker Benteke, der seine Sache als Anspielstation in der Spitze äußerst gut machte.

Der Belgier krönte seine Leistung mit einem sehenswerten Kopfball zum 1:0 - doch die Gäste steckten zu keinem Zeitpunkt auf. Schlussendlich war es eine Standardsituation, durch die die "Saints" den Ausgleich erzielten.

FC Liverpool steckt im Mittelfeld fest

Liverpool warf noch einmal alles noch vorne, konnte den Kasten von Southamptons Keeper Maarten Stekelenburg aber nicht mehr gefährden. Mit 14 Punkten aus zehn Spielen liegt Liverpool als Neunter weiter im Mittelfeld der Premier League, Southampton rangiert wegen des besseren Torverhältnisses eine Position davor (Die Tabelle der Premier League).

Trotz der mäßigen Auftaktbilanz forderte Klopp die Liverpool-Fans nach dem Spiel dazu auf, ihren Optimismus beizubehalten. "Ich hoffe, dass ich nicht die einzige Person im Stadion bin, die gedacht hat, dass das nicht das Ende der Welt ist", sagte der 48-Jährige und betonte: "Wir können daran arbeiten."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel