Video

Eine Formulierung bei seiner Vorstellung als Trainer des FC Liverpool sorgte in der Schweiz für Aufsehen. Jürgen Klopp verrät nun, was er eigentlich zum Ausdruck bringen wollte.

In England kennt der Hype um Jürgen Klopp momentan kein Ende, in der Schweiz sieht es dagegen ganz anders aus. Dort herrscht immer noch große Verärgerung über den 48-Jährigen - Grund dafür ist eine Aussage des neuen Trainers des FC Liverpool bei dessen Vorstellung.

"Wenn ich in vier Jahren wieder hier sitze, würde ich sagen, wir haben einen Titel gewonnen. Wenn nicht, gehe ich eben in die Schweiz", soll der Fußball-Lehrer bei seiner ersten Pressekonferenz verkündet haben.

Einige Schweizer fühlten sich dadurch gekränkt und reagierten mit großer Empörung. "Klopp verspottet uns in Liverpool", schrieb beispielsweise das Schweizer Boulevardblatt Blick.

In einem Bild-Interview verrät Klopp nun, was er eigentlich zum Ausdruck bringen wollte.

"In meinem Verständnis ist das falsch übersetzt worden. Ich habe eigentlich gesagt, dass - wenn ich in den vier Jahren keinen Titel hole - ein Schweizer mein Nachfolger wird und nicht, dass ich dann in die Schweiz gehe. Es tut mir leid, dass das falsch rübergekommen ist", stellte Klopp richtig und fügte süffisant hinzu: "Aber wenn mich jemand falsch verstehen will, dürfte ihm das jetzt im Englischen noch leichter fallen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel