vergrößernverkleinern
Jose Mourinho (r.) ist unzufrieden mit seinem Stürmer Diego Costa
Jose Mourinho (r.) ist unzufrieden mit seinem Stürmer Diego Costa © Getty Images

Der Trainer des FC Chelsea sorgt erneut mit provozierenden Äußerungen für Aufsehen. "The Special One" schießt gegen einen seiner aktuellen und einen ehemaligen Stürmer.

Jose Mourinho hat einmal mehr mit provokanten beziehungsweise kritisierenden Äußerungen von sich hören lassen.

Der Trainer des FC Chelsea ist mit den Leistungen seines Torjägers Diego Costa in der laufenden Saison nicht zufrieden und kritisierte ihn öffentlich.

"Er liest das Spiel in diesen Aktionen nicht richtig. Das war meine Meinung. (...) Man muss Dinge schneller antizipieren und das Spiel schneller lesen", sagte der Portugiese.

Bisher hat Costa in der Premier League nur drei Treffer erzielt. In der vergangenen Saison waren es noch 20 in 26 Partien.

Persönliche Differenzen mit dem Spanier, die ihm nach einem Wortgefecht beim Champions-League-Spiel gegen Maccabi Tel Aviv nachgesagt worden waren, dementierte Mourinho: "Alles ist okay, kein Problem."

Mourinho schießt gegen Drogba

Einmal so richtig in Fahrt, setzte er auch gleich eine Spitze gegen einen seiner ehemaligen Schützlinge.

Mourinho interessiert sich nicht für die Biographie von Didier Drogba, die der ivorische Stürmer vor Kurzem veröffentlicht hatte.

"Wenn man sich äußert, weil man Bücher verkaufen will, lese ich sie nicht. Ich lese sie nicht", ätzte "The Special One" im Mirror.

"Ich mag gute Interviews. Ich mag Interviews mit großen Typen wie Didier von guten Journalisten. Aber das ist kein Interview. Das ist nur dazu da, um Bücher zu verkaufen", ergänzte Mourinho.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel