Video

Jose Mourinho geht gegen die Strafe nicht weiter vor. Bei Stoke City will er nun Taktikänderungen per Handy durchgeben. Dafür sucht sich Chelseas Coach ein spezielles Hotel aus.

Sollte Chelseas Startrainer Jose Mourinho mit seiner Berufung scheitern und beim Auswärtsspiel bei Stoke City nicht auf der Bank sitzen dürfen, hat er bereits einen Plan B parat.

Mourinho will dann offenbar das Spiel aus dem Team-Hotel des FC Chelsea verfolgen und die Verantwortlichen auf der Bank per Handy kontaktieren, berichtet die Daily Mail.

Dadurch kann er während der Partie, die über seine Zukunft als Chelsea-Trainer entscheiden könnte, Taktik-Änderungen vornehmen - auch wenn er selbst nicht am Seitenrand steht.

Da es für die FA praktisch unmöglich ist, diese Art der Kommunikation zu überwachen, kann Mourinho dies wohl straffrei tun.

Am 24. Oktober war der Portugiese bei der 1:2-Niederlage bei West Ham United vor der zweiten Hälfte auf die Tribüne geschickt worden, nachdem er in der Halbzeitpause gegenüber Schiedsrichter Jon Moss ausfällig geworden war.

Neben der Sperre für die Partie in Stoke hatte die FA Mourinho dafür auch eine weitere Geldstrafe in Höhe von umgerechnet 56.000 Euro aufgebrummt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel