vergrößernverkleinern
Manchester City v Swansea City - Premier League
Manuel Pellegrini wurde mit ManCity 2014 Meister © Getty Images

Spektakuläre Wende auf dem Trainermarkt: Manchester Citys Coach Manuel Pellegrini soll zur kommenden Saison Chelsea übernehmen. Der Weg für Pep Guardiola wäre damit frei.

Manchester City will Pep Guardiola unbedingt als neuen Trainer für die kommende Saison verpflichten, hat auf der Bank aber noch Manuel Pellegrini sitzen und hat noch nicht genügend sportliche Gründe, den Chilenen zu feuern.

Die Lösung laut der spanischen Sporttageszeitung Marca: Pellegrini wechselt nach dieser Saison zum FC Chelsea und wahrt somit sein Gesicht.

Nach Jose Mourinhos Entlassung steht Guus Hiddink, bei dessen Debüt die Blues nicht über ein 2:2 gegen den FC Watford hinauskamen, als Interimstrainer bis zum Sommer in der Verantwortung.

Unterschrift steht noch aus

Nur die Unterschrift fehle noch, berichtet die spanische Zeitung. Chelseas Besitzer Roman Abramowitsch habe sich mit Pellegrini für den Gegenentwurf zu Mourinho entschieden.

Mit diesem Deal könnte Guardiola dann problemlos City übernehmen. Der Spanier verlässt zum Saisonende den FC Bayern.

Damit würde auch Mourinhos Engagement bei Manchester United wahrscheinlicher. United hatte sich ebenfalls um Guardiola bemüht, Mourinho ist jetzt aber Favorit auf die Nachfolge des stark unter Druck geratenen Louis van Gaal.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel