Video

Der Trainer sieht den Grund für die mangelnde Konstanz des FC Chelsea in vielen Kleinigkeiten, die gegen sein Team laufen. Trotzdem will der Portugiese keine neuen Stars.

Jose Mourinho hat nach der achten Saisonniederlage des FC Chelsea mal wieder mit dem Schicksal gehadert.

"Unsere fehlende Konstanz ist das Resultat unglücklicher Kleinigkeiten", sagte der Trainer nach der peinlichen 0:1-Niederlage des Meisters gegen den Aufsteiger AFC Bournemouth am Samstag.

Der Portugiese weiter: "Wenn man sich unsere Spiele objektiv anschaut, dann sieht man, dass man kaum mehr Pech haben kann als wir: Ein nicht gegebener Elfmeter oder ein Abseitstor, das das Spiel entscheidet - solche Details laufen einfach immer gegen uns."

Über Verstärkungen in der Winterpause denkt der angeschlagene Coach aber dennoch nicht nach: "Ich habe nicht das Recht, den Verein nach neuen Spielern zu fragen. Wir haben die Saison mit dieser Mannschaft begonnen und müssen besser werden. Die Spieler müssen sich steigern, darum geht es jetzt - und nicht darum, neue Spieler zu kaufen."

In der Tabelle liegen die Blues aktuell mit nur 15 Punkten auf Platz 14. Allerdings beträgt der Vorsprung zur Abstiegszone bloß drei Zähler.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel