Video

Jürgen Klopp gibt Einblicke in die Transferpolitik des FC Liverpool, die sich keineswegs auf die Bundesliga konzentriere. Der Deal mit Joel Matip sei "super spannend".

Trainer Jürgen Klopp vom FC Liverpool hat die Gründe für die Verpflichtung Joel Matips von Schalke 04 noch einmal erklärt - und dabei klargestellt, keineswegs nur deutsche Spieler verpflichten zu wollen.

"Es ist nicht so, dass ich vorhätte, ausschließlich deutsche Spieler zu holen. Joel Matip haben wir völlig unabhängig von seiner Ligazugehörigkeit verpflichtet, weil er ganz einfach ein richtig guter Spieler ist. Und er ist ablösefrei - das gibt es heute ja kaum noch", sagte der Coach vor dem Hinspiel in der Zwischenrunde der UEFA Europa League beim  FC Augsburg am Donnerstag (ab 21 Uhr LIVE im TV, im LIVESTREAM sowie in unserem Sportradio SPORT1.fm, im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App).

Der 48-Jährige lobte außerdem die Qualitäten seines Neuzugangs: "Er ist 24, hat 200 Bundesliga-Spiele gemacht und internationale Erfahrung gesammelt. Er hat schon unterschiedliche Systeme gespielt. Ich finde das super spannend."

Matip, der im Sommer von den Königsblauen auf die Insel wechselt, "wollte sich verändern", sagte Klopp.

Die Entscheidung für die Reds sei deshalb durchaus naheliegend gewesen: Es mache "für ihn zum Einstieg ja auch Sinn, zumindest über einen absehbaren Zeitraum - das geht ja immer ganz schnell (lacht) - mit einem deutschen Trainer zusammenzuarbeiten."

(Die UEFA Europa League, Do. ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKERHIGHLIGHTS ab 23 Uhr auf SPORT1)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel