vergrößernverkleinern
Stoke City v Arsenal - Premier League
Last-Minute-Kauf? Arsenal-Trainer Arsene Wenger würde nur bei Lionel Messi schwach werden © Getty Images

Arsenal-Trainer Arsene Wenger schließt einen Last-Minute-Transfer am Deadline Day aus. Bei Weltfußballer Lionel Messi würde der Elsässer allerdings eine Ausnahme machen.

Der FC Arsenal wird am letzten Tag der Winter-Transferperiode "zu 99 Prozent" nicht mehr auf dem Transfermarkt zuschlagen. 

Das bestätigte der Trainer des Tabellendritten der Premier League, Arsene Wenger, auf einer Pressekonferenz am Montag, ließ sich jedoch ein Hintertürchen offen. "Zu 99 Prozent bin ich mir sicher, aber man kann nichts zu 100 Prozent ausschließen. Es kann immer ein Wunder geschehen", sagte Wenger.

Bei einem Spieler würde der Vorgesetzte der deutschen Weltmeister Mesut Özil und Per Mertesacker demnach noch ins Grübeln geraten: Lionel Messi.

"Jemand könnte womöglich um kurz vor 18 Uhr an unsere Tür klopfen. Wenn es Lionel Messi ist, werde ich sicherlich nicht zu ihm sagen: 'Geh zurück nach Barcelona'", meinte Wenger augenzwinkernd. 

Aubameyang und Co. "nicht verfügbar"

Ernster fügte er später an: "Die großen Namen sind einfach nicht verfügbar."

Angeblich hatten Borussia Dortmunds Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang und Real Madrids Spielmacher Isco auf der Wunschliste der Gunners gestanden. Beide Akteure entschieden sich allerdings für einen Verbleib bei ihren Klubs - zumindest bis zum Saisonende.

Sport1PortalBundle:inlineWidgets:article.html.twig

Wenger ist aber ohnehin kein Freund von verzweifelten Last-Minute-Käufen. Auch im Sommer hatte sich der 66-jährige Franzose weitestgehend von Verpflichtungen distanziert. Torwart-Routinier Petr Cech fand als einzige punktuelle Verstärkung den Weg ins Emirates Stadium.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel