vergrößernverkleinern
Sunderland v Manchester United - Premier League
Ein Eigentor von David De Gea besiegelte die Niederlage von Manchester United beim AFC Sunderland © Getty Images

Während Bastian Schweinsteiger von Coach van Gaal in den Kurzurlaub geschickt wird, vergeigt ManUnited historisch in Sunderland. Keeper De Gea patzt folgenschwer.

Der englische Rekordmeister Manchester United hat sich in der Premier League mit 1:2 (1:1) beim AFC Sunderland blamiert.

Zum ersten Mal in der glorreichen Geschichte mussten sich die "Reds" von Teammanager Louis van Gaal, die ohne DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger angetreten war, in Sunderland geschlagen geben. 

Bei ManUnited-Stürmer Wayne Rooney schwinden schon die Hoffnungen für die Champions-League-Qualifikation.

"Es wird schwer, unter die ersten Vier zu kommen und sich für die Champions League zu qualifizieren", sagte Rooney der BBC.

Eigentor von De Gea besiegelt Niederlage

Der Tunesier Wahbi Khazri (3.) hatte Sunderland früh in Führung geschossen. Anthony Martial (39.) glich für die Gäste aus.

Lamine Kones Kopfball (82.) beförderte ManUnited-Keeper David de Gea dann über die eigene Linie und sorgte für den Sunderland-Erfolg.

Dabei hatte der Spanier zuvor vor 41.687 Zuschauern noch einige guten Paraden gezeigt und Schlimmeres verhindert.

Ehemalige Bundesliga-Profis treffen für Stoke

Der Ex-Leverkusener Philipp Wollscheid konnte dagegen mit Stoke City einen 3:1 (1:0)-Sieg bei AFC Bournemouth feiern. Der Innenverteidiger spielte 90 Minuten durch.

Gianelli Imbula Wanga (9.), der Ex-Schalker Ibrahim Afellay (52.) und der Ex-Hoffenheimer Joselu (55.) trafen für Stoke. Matt Ritchie (57.) war für die Hausherren erfolgreich. Stoke verbesserte sich mit 36 Punkten auf Rang neun.

ManUnited belegt mit 41 Punkten weiterhin Platz fünf und hat sechs Zähler Rückstand auf den Lokalrivalen ManCity auf Position vier.

Negativrekord

Die Red Devils stellen damit auch einen historischen Negativrekord auf. In 26 Jahren der Premier League-Zugehörigkeit sammelte der Verein nach 26 Spielen noch nie so wenige Punkte. Ferner stehen lediglich 33 geschossene Tore zu Buche - so wenige wie seit der Saison 1989/90 nicht mehr.

Nach dem Spiel gab Trainer Louis van Gaal zu, dass der Gewinn der Europa League nun der leichteste Weg sei, noch die Champions League zu erreichen. "Aber auch da gibt es viele starke Mannschaften."

Zur Niederlage gegen Sunderland meinte er: "Wir sind selbst schuld. Sunderland war aggressiver als wir. Wir konnten mit dieser Aggressivität nicht mithalten."

Für den Ex-Bayern-Coach könnte es nun sehr eng werden. Im Laufe der Woche gab es bereits diverse Spekulationen um seine Nachfolge. Jose Mourinho soll zur nächsten Saison bereitstehen.

Kirchhoff verletzt sich

Sunderlands Jan Kirchhoff bleibt derweil das Pech treu. Der Ex-Münchner musste bereits in der 15. Minute verletzt ausgewechselt werden. 

Der Abwehrspezialist hatte am 16. Januar beim 1:4 gegen Tottenham Hotspur ein überaus unglückliches Debüt bei Sunderland gefeiert.

Schweinsteiger im Kurzurlaub

Van Gaal hatte vor dem Spiel den weiterhin verletzten Schweinsteiger in einen Kurz-Urlaub geschickt. Der Mittelfeldspieler hatte am 9. Januar im FA-Cup gegen Sheffield United (1:0) einen Innenband-Einriss im rechten Knie erlitten.

Der 31-Jährige wird damit voraussichtlich bis Ende Februar ausfallen. 

Ex-Bayern-Coach van Gaal begründete seine Maßnahme mit guten Erfahrungen in der Vergangenheit mit Spielern, die verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel