vergrößern verkleinern
Manchester United v Arsenal - Premier League
Uniteds Shootingstar Marcus Rashford. © Getty Images

Vier Tore und eine Vorlage in seinen ersten zwei Spielen als Profi: Wo andere komplett eskalieren würden, denkt Marcus Rashford sofort wieder an die Schule - und seine Klausur.

Die Fußball-Welt staunt über Marcus Rashford. Nach seinen zwei Toren für Manchester United bei seinem Profi-Debüt in der UEFA Europa League beim 5:1 gegen den FC Midtjylland, traf der 18-Jährige auch bei seinem Premier-League-Debüt doppelt. Beim 3:2 gegen Arsenal war er sogar an allen drei Toren Uniteds beteiligt, das 3:2 bereitete er vor.

Doch am Montag stand für die neueste Entdeckung von Trainer Louis van Gaal erst einmal wieder etwas noch Wichtigeres als Fußball auf dem Programm: Die Schule. "Ich kann heute Abend nicht feiern, weil ich morgen eine Chemie-Klausur habe", sagte er am Sonntag nach dem Spiel.

Marcus Rashford? "What a guy", fiel dazu vielen Twitter-Kommentatoren nur noch ein.

Eine Eins - ehrenhalber!

So ist das eben, wenn man mit 18 Jahren wie ein Phoenix aus der Grasnarbe steigt und ein bisschen was in der Birne hat - am nächsten Tag bringt einen die alte Tante Bildung wieder auf den Boden der Tatsachen.

Auf Twitter forderte ein User Rashfords Chemie-Lehrer mit einem Augenzwinkern auf, dem Stürmer einfach mal eine Eins zu geben. Ehrenhalber.

Wahrscheinlich wird der Wunder-Knabe das gar nicht nötig haben.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel