vergrößernverkleinern
Arsenal v Norwich City - Premier League
Einige Arsenal-Fans protestieren vor und während des Spiels gegen Trainer Arsene Wenger © Getty Images

Der FC Arsenal schiebt sich mit einem knappen Sieg gegen einen Abstiegskandidaten auf einen Champions-League-Platz - doch die Fans kritisieren Trainer Arsene Wenger scharf.

Der FC Arsenal hat zumindest vorübergehend den dritten Platz der Premier League erobert. 

Die Mannschaft der deutschen Weltmeister Mesut Özil und Per Mertesacker feierte gegen Abstiegskandidat Norwich City einen knappen 1:0(0:0)-Sieg und schob sich in der Tabelle vor Manchester City. 

Die "Citizens" können sich jedoch am Sonntag im Spiel gegen den FC Southampton (17.30 Uhr) wieder an den "Gunners" vorbeiziehen, drei Punkte trennen beide Teams.

Einziger Torschütze des Spiels war Danny Welbeck, der in der 59. Spielminute nach einer Vorlage von Olivier Giroud zur Führung traf. Per Mertesacker wurde in der 51. Minute humpelnd ausgewechselt.

Bei Arsenal absolvierte Özil die gesamten 90 Minuten und sah kurz vor Schluss die Gelbe Karte. Mertesacker kam ebenfalls von Beginn an zum Einsatz, wurde aber in der 51. Minute ausgewechselt.

Proteste gegen Wenger

Vor und während der Partie kam es zu den größten Fan-Protesten gegen Arsenal-Trainer Arsene Wenger und die Vereinsführung. Drei große Fan-Gruppen hatten sich zusammengeschlossen und zuerst vor dem Stadion gegen den Franzosen demonstriert.

Im Stadion setzten sich die Proteste fort. In der zwölften Minute hoben zahlreiche Anhänger Plakate mit der Aufschrift "Zeit für Veränderung" oder "Wenger raus". Sie fordern, dass Wenger als Trainer abgelöst wird. Die zwölfte Minute symbolisierte die zwölf Jahre seit der letzten Meisterschaft.

Einige Fans stellten sich aber auch auf die Seite des Trainers und der Vereinsführung. Sie sangen "Es gibt nur einen Arsene Wenger".

FBL-ENG-PR-ARSENAL-NORWICH
Arsenal-Fans halten Plakate mit der Aufschrift "Zeit für Veränderung" nach oben © Getty Images

West Ham setzt Liverpool unter Druck

Zuvor hatte West Ham United hat im Rennen um die Europapokal-Plätze einen wichtigen Sieg eingefahren. 

Den "Hammers" gelang gegen West Bromwich Albion am 35. Spieltag der Premier League ein klarer 3:0(2:0)-Sieg, mit dem sie in der Tabelle auf Platz fünf vorrückten. 

Dieser berechtigt in England zur direkten Qualifikation zur UEFA Europa League, die auch Jürgen Klopp und der FC Liverpool noch erreichen wollen. Das Team des deutschen Trainers muss am Sonntag bei Swansea City antreten und hat als Siebter derzeit vier Punkte Rückstand auf West Ham. Manchester United würde aktuell als Sechster an der Qualifikation zur Europa League teilnehmen. 

Arnautovic' Treffer reicht nicht zum Sieg

Ohne den Ex-Leverkusener Philipp Wollscheid kam Stoke City zu einem 1:1 (0:0)-Erfolg gegen den AFC Sunderland mit Jan Kirchhoff. Der Ex-Bremer Marko Arnautovic (51.) traf zum 1:0 für Stoke, Jermain Defoe (90.+4, Foulelfmeter) glich aus. Der FC Everton gab AFC Bournemouth mit 2:1 (1:1) das Nachsehen.

Newcastle United setzte sich mit 1:0 (0:0) gegen Crystal Palace im Kellerduell durch und verließ die Abstiegsränge zumindest vorübergehend. (DATENCENTER: Tabelle)

Nach dem Auswärtsspiel gegen Swansea (13 Uhr im LIVETICKER) müssen Klopps Reds am Donnerstag im Rückspiel der Europa League gegen den FC Villarreal einen 0:1-Rückstand aus dem Hinspiel aufholen (ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel