vergrößernverkleinern
Jamie Vardy von Leicester City
Jamie Vardy (l.) kehrte gegen Everton nach seiner Sperre zurück und war Mann des Spiels © Getty Images

Fünf Tage nach dem Gewinn des Sensationstitels feiert Leicester weiter. Opernstar Bocelli sorgt für Gänsehaut. Vardy kehrt spektakulär zurück. Der Pokal wartet.

Der englische Sensationsmeister Leicester City hat am Samstag seinen überraschenden Titelgewinn gebührend emotional gefeiert.

Vor dem letzten Heimspiel der Saison gegen den FC Everton liefen die Spieler zu den Klängen der Arie "Nessun Dorma", gesungen von Star-Tenor Andrea Bocelli, ein und gaben sich dem ohrenbetäubenden Jubel ihrer Fans hin.

Auch das anschließende Spiel gab der euphorisierten Menge Grund zur Freude. Teils in strömendem Regen schlug der neue Champion die Gäste aus Liverpool mit 3:1 (2:0).

Video

Vardy mit Doppelpack und verschossenem Elfmeter

Stürmer Jamie Vardy gelang ein Doppelpack (5. und 65. per Foulelfmeter) und darf mit nun 24 Saisontreffern noch auf die Torjägerkrone hoffen. Vardy vergab außerdem noch einen weiteren Foulelfmeter (72.), den er zentral über das Tor verballerte.

Das dritte Leicester-Tor erzielte Andy King (33.), für Everton war Kevin Mirallas (88.) erfolgreich. Es folgte die Übergabe der Meister-Trophäe an die Ranieri-Schützlinge.

Vor dem Spiel hatte Bocelli, der ein Freund von Ranieri ist, bereits bei der Mannschaft in der Kabine vorbeigeschaut und von dem Besuch ein Foto bei Twitter veröffentlicht.

ManUnited quält sich zum Sieg

Rekordmeister Manchester United hat derweil beim Tabellenvorletzten Norwich City seine Chance auf die Champions-League-Teilnahme in der kommenden Saison gewahrt.

Die Mannschaft von Teammanager Louis van Gaal kam ohne den weiter verletzten DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger zu einem 1:0 (0:0)-Sieg.

Juan Mata (73.) erzielte das Tor des Tages für die Van-Gaal-Mannschaft. Die Vorarbeit leistete Superstar Wayne Rooney. Mit 63 Punkten belegt ManUnited den fünften Platz und rückte bis auf einen Zähler an den Lokalrivalen und Tabellenvierten Manchester City heran. Für Norwich rückt dagegen der Abstieg immer näher.

Terry trauriges Ende

Der FC Chelsea, Meister von 2015, unterlag beim AFC Sunderland mit Ex-Bundesliga-Profi Jan Kirchhoff 2:3 (2:1). Kapitän John Terry flog in der Nachspielzeit mit Gelb-Rot vom Platz und darf aller Voraussicht nach nie mehr für die Blues auflaufen.

West Ham United, immerhin Tabellensechster, unterlag überraschend zu Hause gegen Swansea City mit 1:4 (0:2). Crystal Palace setzte sich 2:1 (0:1) gegen Stoke City durch.

Video

Der FC Middlesbrough kehrt derweil nach sieben Jahren in die Premier League zurück. Am 46. und letzten Spieltag der Championship reichte Middlesbrough ein 1:1 (1:0) im Spitzenspiel gegen Brighton & Hove Albion zur Sicherung des zweiten Ranges, der zur Rückkehr in die Eliteklasse berechtigt.

Der Uruguayer Christian Stuani (19.) brachte die Gastgeber in Führung, Dale Stephens (55.) glich aus. Stephens flog allerdings vier Minuten später per Roter Karte vom Platz.

Zuvor hatte bereits der FC Burnley mit dem ehemaligen U21-Nationalspieler Rouwen Hennings den Premier-League-Aufstieg perfekt gemacht. Burnley holte die Championship-Meisterschaft.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel