Video

Trainer Louis van Gaal von Manchester United hält eine Rede im Stadion und wird dabei von den Fans ausgebuht. Er findet: Ihre Erwartungshaltung ist zu hoch.

Trainer Louis van Gaal hat beim Saisonabschluss in der Premier League von Manchester United die Wut der eigenen Fans zu spüren bekommen.

Der Niederländer hielt nach dem 3:1-Sieg im Nachholspiel gegen den AFC Bournemouth im Stadion eine Rede für die Fans.

Doch diese wurde begleitet von Buhrufen des eigenen Anhangs. Die Fans sind enttäuscht vom sportlichen Abschneiden der "Red Devils" unter van Gaal: Frühes Aus in der Champions League, danach Aus in der UEFA Europa League und nur Platz fünf in der Liga.

Dank für "bedingungslose Unterstützung"

Ihren Unmut taten die Fans auch auf zahlreichen Bannern kund, auf denen van Gaals Abgang gefordert wurde.

Der Coach versuchte die buhenden Anhänger mit Lob auf seine Seite zu ziehen - ohne Erfolg.

"Ich würde gerne etwas sagen", begann der 64-Jährige seine Rede: "Im Namen meiner Spieler und Mitarbeiter will ich euch für eure bedingungslose Unterstützung danken. Egal, wo wir gespielt haben oder wie es auf dem Platz gelaufen ist, ihr habt uns nie im Stich gelassen."

Fans gehen frühzeitig

Das Old Trafford war zu diesem Zeitpunkt schon halb leer. Zahlreiche Fans hatten ihr Ticket für das Nachholspiel gar nicht erst in Anspruch genommen. Viele machten sich schon vor Abpfiff im strömenden Regen auf den Heimweg.

Begleitet von Gesängen der Gästefans. Sie skandierten lautstark: "Gibt es eine Bombendrohung?"

Van Gaal hielt seine Rede vor halbleeren Tribünen
Van Gaal hielt seine Rede vor halbleeren Tribünen © Getty Images

Eine Anspielung auf die Spielabsage am vergangenen Sonntag wegen eines Bombenalarms, der durch eine bei einer Übung vergessene Bombenattrappe ausgelöst worden war.

Van Gaal aber wollte sich von den spärlich besetzten Tribünen und den Buhrufen nicht beirren lassen. Sein letzter Versuch: Den Fokus auf den letzten verbleibenden möglichen Titelgewinn richten.

"Wir wollen euch den FA Cup nach Hause bringen. Ihr verdient es mehr als die Fans aller anderen Klubs", rief er ins Mikrofon.

Am Samstag trifft ManUnited im Pokalfinale auf Crystal Palace. Doch auch die Aussicht auf das Finale konnte die Fans nicht positiver stimmen. Die Buhrufe verstummten nicht.

"Erwartungen sind viel zu hoch"

In den Katakomben nach den Reaktionen der Fans gefragt, gab van Gaal dann eine Erklärung, die die Anhänger bestimmt auch nicht mehr auf seine Seite ziehen wird.

Denn der Teammanager findet – frei nach Uli Hoeneß: Für ihre Stimmung sind sie doch selbst verantwortlich. Grund sei nämlich die zu hohe Erwartungshaltung der Fans.

"Die Fans erwarten viel, aber diese Erwartungen sind viel zu hoch. Wir sind ein Team im Umbruch. Das habe ich schon gesagt als ich bei Manchester United angefangen habe. Vielleicht muss ich das noch einmal klarer zum Ausdruck bringen, als ich es schon getan habe", meinte er bei Sky Sport. Dass er für diesen Umbruch aber rund 300 Millionen Euro für Neuzugänge in die Mannschaft stecken durfte, erwähnte van Gaal nicht.

Autos vor dem Stadion demoliert

Ob er vom Klub noch die Zeit bekommt, seinen Umbruch weiter zu vollziehen, ist äußerst fraglich. Denn Star-Trainer Jose Mourinho soll schon in den Startlöchern stehen und wird praktisch täglich in den englischen Medien als United-Trainer für die kommende Saison gehandelt.

Viele Fans werden auch nur noch mit einem Trainerwechsel zu besänftigen sein.

Für einige von ihnen endete der Stadionbesuch dann noch mit einem weiteren Ärgernis: 20 Autos wurden auf einem Parkplatz nahe des Stadions schwer beschädigt. Die Scheiben wurden von noch unbekannten Tätern eingeschlagen, die Fahrzeuge auf Ziegelsteine gestellt und die Räder gestohlen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel