vergrößernverkleinern
Ian Wright ist nach Thierry Henry der beste Torjäger der Arsenal-Geschichte © Getty Images

Arsenal-Legende Ian Wright berichtet, dass regelmäßiger Marihuana-Konsum ihm in jungen Jahren fast die Karriere gekostet hätte. Ein Dopingtest öffnete ihm die Augen.

Mit 185 Toren in 288 Spielen gehört Ian Wright zu den größten Legenden des FC Arsenal. Nur der Franzose Thierry Henry (228 Treffer) steht in der ewigen Torjägerliste der Gunners über dem Engländer.

Um diesen Status überhaupt zu erlangen, brauchte Wright eine große Portion Glück.

Denn: Wie der heute 52-Jährige in seiner Kolumne für die englische Boulevardzeitung Sun verriet, wäre seine Karriere in frühen Jahren um ein Haar wegen Drogenkonsums zu Ende gegangen.

Joint als "Wochenend-Ritual"

1987, als Wright noch für Crystal Palace spielte, habe er "regelmäßig" Marihuana geraucht. Es sei sein "Wochenend-Ritual" gewesen - bis zu einer Partie im September gegen West Bromwich Albion.

Nach dem Spiel, einem 4:1-Sieg der "Eagles", gab es einen Dopingtest - und Wright hatte weniger als 24 Stunden zuvor Marihuana konsumiert.

"Es war das erste Mal, dass Dopingkontrolleure zu uns kamen. Ich geriet in Panik. Meine Karriere wäre wortwörtlich vorbei gewesen, denn sie hätten meinen Marihuana-Konsum festgestellt", gestand Wright.

Dopingtest öffnet Wright die Augen

Doch anstelle des Stürmers wurden seine Mitspieler Mark Bright und Phil Barber zur Probe geschickt. 

Wright war von diesem Zeitpunkt an klar: Er musste sein "Wochenend-Ritual" begraben.

"Ich wollte es nicht noch einmal darauf ankommen lassen. Von diesem Tag an rauchte ich keinen Joint mehr", schrieb der 33-fache englische Ex-Nationalspieler.

Eine Meisterschaft, zwei Pokalsiege

Spätestens nach seinem Wechsel zu Arsenal fokussierte sich Wright ausschließlich auf den Sport.

Ian Wright jubelte von 1991 bis 1997 im Trikot des FC Arsenal © Getty Images

In sieben Jahren wurde er einmal Premier-League-Torschützenkönig und verhalf den Gunners unter anderem zu einer Meisterschaft und zwei Pokalsiegen.

Später ging er noch für West Ham, Nottingham Forest, Celtic Glasgow und Burnley auf Torejagd.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und am Montag ab 23.30 Uhr im Free-TV auf SPORT1.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel