vergrößernverkleinern
Zlatan Ibrahimovic (r.) hat sich für die Verpflichtung von Paul Pogba eingesetzt
Die Spieler von Manchester United sollen angeblich zukünftig nicht mehr ihre Trikots tauschen oder verschenken © Getty Images

Manchester United weist seine Superstars angeblich dazu an, die eigenen Trikots nicht mehr einfach so aus der Hand zu geben. Sparen ist angesagt.

Die "Red Devils" werden offenbar zu Sparfüchsen: Manchester United sorgt mit einem angeblichen Sparkurs für Aufsehen.

Die Verantwortlichen beim Superstar-Team um Zlatan Ibrahimovic und Paul Pogba sollen ihre Spieler darauf hingewiesen haben, dass es "nicht kosteneffizient" sei, nach Partien das eigene Trikot mit dem Gegner zu tauschen oder den Fans zu schenken.

Das berichtet die Sun unter Berufung auf eine nicht genannte Quelle.

Demnach habe der Klub, der im Sommer alleine für Rekordtransfer Pogba 105 Millionen Euro Ablösesumme ausgegeben hat, seinen Profis angeordnet, ihre Trikots nicht mehr zu tauschen. Die Jerseys als Geschenk an die Fans weiterzugeben werde ebenfalls missbilligt.

"Man hat sie darauf hingewiesen, ihre Trikots nicht zu tauschen, damit sie nicht ersetzt werden müssen", erklärte die Sun-Quelle: "Das wirkt bescheuert, wenn man sich anschaut, was der Klub wert ist."

ManUnited ist mit einem Markenwert von knapp 3,0 Milliarden Euro der wertvollste Klub Englands. Alleine für den zehnjährigen Ausrüsterdeal mit Adidas, der 2014 unterschrieben wurde, kassieren die "Red Devils" fast 900 Millionen.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und jeden Montag ab 23.15 Uhr im Free-TV auf SPORT1.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel