vergrößernverkleinern
Real Madrid CF v RC Celta de Vigo - La Liga
Toni Kroos (M.) und Co. dürfen sich bei Real Madrid über höhere Löhne freuen © Getty Images

Die Vertragsverlängerungen von Toni Kroos, Luka Modric und Co. lassen Real Madrid ordentlich blechen. Grund dafür soll der Fernsehvertrag in England sein.

Zahltag für die Stars von Real Madrid: Wie die As berichtet, sollen die Vertragsverlängerungen von Toni Kroos, Luka Modric und in den nächsten Tagen auch Lucas Vazquez alleine in dieser Saison 31,4 Millionen Euro kosten. Gareth Bale soll auch möglichst bald langfristig gebunden werden.

Für die Sportzeitung ist der enorme Anstieg bei den Königlichen auch eine Reaktion auf den neuen Fernsehvertrag in England, der den Premier-League-Klubs pro Jahr insgesamt 3,1 Milliarden Euro beschert und die Gehälter in der Fußballbranche explodieren ließ.

Madrid sah sich dadurch veranlasst, seine Stars ebenfalls durch höhere Zahlungen bei Laune zu halten. Kroos beispielsweise soll durch seine Verlängerung bis 2022 auf 10,5 Millionen pro Jahr (netto) anstatt 5,6 Millionen kommen.

Und das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht in Sicht: Reals Gesamtausgaben für die Gehälter beliefen sich im letzten Jahr auf 186 Millionen, was 30 Prozent vom Gesamtumsatz (620 Mio.) entsprach. Laut UEFA dürfen die Gehaltsausgaben allerdings bis zu 70 Prozent der Summe betragen.

Die von der Liga vorgeschriebene Gehaltsobergrenze von 419 Millionen Euro ist ebenfalls noch in weiter Ferne. Noch.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel