vergrößernverkleinern
Thibaut Courtois mit blutunterlaufenem Auge
Thibaut Courtois sorgte mit seinem blutunterlaufenen Auge für Aufregung © Imago

Thibaut Courtois sitzt bei Belgiens Nationalteam nur auf der Bank - mit einem furchteinflößend blutunterlaufenen Auge. Die Chelsea-Fans sind geschockt, Courtois beruhigt.

Der belgische Nationalkeeper Thibaut Courtois hat beim Test-Länderspiel in den Niederlanden für große Aufregung gesorgt - und das, obwohl der Torwart des FC Chelsea beim 1:1 nicht einmal auf dem Platz stand.

Fernsehbilder zeigten, wie der 24-Jährige mit einem blutunterlaufenen Auge auf der Bank der Roten Teufel saß - und sorgten nicht nur bei belgischen Fans für Frust, die statt Liverpools Simon Mignolet lieber Courtois zwischen den Pfosten gesehen hätten.

Vor allem bei Anhängern des FC Chelsea wurden Sorgen wach, der Stammtorhüter der Blues könnte nach zuletzt starken Leistungen und fünf Spielen in Folge ohne Gegentor nun längerfristig ausfallen.

Die Sorge aber war unbegründet: Noch am Mittwochabend gab Courtois selbst via Twitter Entwarnung.

"Es ist alles in Ordnung mit meinem Auge. Ich habe es seit zwei Wochen und es beeinflusst mich nicht im Tor", schrieb Courtois - und setzte einen lachenden Smiley dahinter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel