vergrößernverkleinern
FBL-ENG-PR-CRYSTAL PALACE-ARSENAL
Arsene Wengers Zukunft beim FC Arsenal ist offener denn je © Getty Images

Der FC Arsenal blamiert sich bei Crystal Palace und verliert die Champions-League-Ränge aus den Augen. Die britische Presse schießt sich auf Trainer Arsene Wenger ein.

Während die Champions-League-Qualifikation für den englischen Vizemeister FC Arsenal in immer weitere Ferne rückt, wird der Druck auf den langjährigen Teammanager Arsène Wenger größer.

Die 0:3 (0:1)-Pleite beim kleinen Stadtrivalen Crystal Palace war nicht nur Arsenals höchste Saisonniederlage in der Premier League, Wenger verlor sogar erstmals in seiner 21-jährigen Amtszeit mit den Gunners vier Auswärtsspiele in Folge.

Arsenals Pleite bei Crystal Palace im Video:

Walcott entschuldigt sich bei Fans

"Ich wünsche mir, dass die Fans das Team unterstützen. Aber ich kann verstehen, dass sie extrem frustriert sind. Das sind wir alle", sagte Wenger nach dem Sturz auf Platz sechs.

Offensivspieler Theo Walcott entschuldigte sich im Nachhinein bei Wenger und den Anhängern. "Das ist nicht Arsenal. Wir müssen unseren Job erledigen, aber haben den Manager und die Fans im Stich gelassen", sagte der 28-Jährige.

Die Presse übte nach dem 0:3 heftige Kritik an Arsenal und Trainer Arsene Wenger.

Die Pressestimmen zur Arsenal-Niederlage

Mirror: "Es ist Zeit für Arsene Wenger, seinen Hut zu nehmen - nichts kann Arsenals klägliche Niederlage bei Crystal Palace rechtfertigen. Wenger nach Arsenals Kapitulation einen neuen Vertrag zu geben, würde den Niedergang der Gunners vorantreiben."

The Sun: "Arsene Wengers Regiment erreicht einen neuen Tiefpunkt mit der demütigenden Niederlage gegen Crystal Palace. Die Champions-League-Hoffnungen der Gunners sind nach der erniedrigenden Pleite im Selhurst Park in Trümmern."

Daily Mail: "Noch mehr Unglück für Arsene Wenger. Seine beklagenswerten Gunners kommen spät an und werden von Treffern von Andros Townsend, Yohan Cabaye und Luka Milivojevic geschlagen."

BBC: "Crystal Palace beschädigt Arsenals Top-Vier-Hoffnungen schwer. Ein kraftloses Arsenal erhöht den Druck auf Arsene Wenger."

Guardian: "Arsene Wenger gibt sich trotz der schädlichen Niederlage bei Crystal Palace trotzig. Er sagt, die jüngste Pleite gefährde die Chancen auf die Champions League ernsthaft, doch er sei überzeugt, die Dinge wieder gerade rücken zu können."

Independent: "Crystal Palace überrollt lebloses und dysfunktionales Arsenal. Die Gäste wurden von der Mannschaft von Sam Allardyce weggepustet."

Telegraph: "Wütende Arsenal Fans singen: 'Ihr seid es nicht wert, dieses Trikot zu tragen'. Theo Walcott sagt, 'wir können uns nur entschuldigen'."

talkSPORT: "Crystal Palace schlägt Arsenal 3:0. Die Gunners erleiden eine miserable Nacht, nach der die Hoffnungen auf die Top-Vier in Trümmern liegen. Arsene Wengers Zukunft als Arsenal-Manager ist immer unsicherer."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel