vergrößernverkleinern
Sadio Mane verletzte sich im Spiel gegen Everton
Sadio Mane verletzte sich im Spiel gegen Everton © Getty Images

Der anfängliche Optimismus bei der Verletzung von Sadio Mane schwindet. Der Schützling von Jürgen Klopp beim FC Liverpool droht länger auszufallen.

Dem FC Liverpool droht in der entscheidenden Phase der Saison der Ausfall von Sadio Mane. Der Mittelfeldspieler verletzte sich beim Derbysieg gegen Everton am Samstag, nachdem er zuvor getroffen hatte.

Nach einem Zweikampf mit Leighton Baines war Mane unsauber zu Boden gegangen und hatte sich das Knie verdreht. Es konnte anschließend nicht mehr belastet werden. Direkt nach der Partie hatten sich Mane und Trainer Jürgen Klopp noch optimistisch geäußert, Klopp vermutete nur eine Pause von einem Spiel.

Wegen der Schwellung des Knies ließ sich bei Untersuchungen die Schwere der Verletzung allerdings bislang nicht genau einschätzen. Die Sorge steigt, dass Mane doch wochenlang fehlen könnte.

"Unglücklicherweise könnte es sein, dass seine Saison bereits beendet ist", sagte Klopp während einer Pressekonferenz am Dienstag. Sanes Knie sei "geschwollen", so Klopp vor dem Ligaheimspiel gegen AFC Bournemouth am Mittwoch (21.00 Uhr): "Und wenn ein Knie geschwollen ist, kommt es leider nicht allzu häufig vor, dass es nichts ist."

Ein langfristiger Ausfall Manes wäre ein herber Schlag für die Reds: Als der Senegalese im Januar beim Afrika Cup weilte, gewann Liverpool gerade einmal eins von sieben Spielen. Mane hat für die Reds in 27 Saison-Einsätzen 13 Tore erzielt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel