Video

Zum zweiten Mal in Folge sieht Toni Kroos bei Real Madrid zu, seine Mannschaft blamiert sich bei Villarreal. Reals Ex-Trainer Bernd Schuster attackiert seinen Nachfolger.

Für Bernd Schuster war die Sache klar. "Benitez hat Toni Kroos abgesägt", wetterte Reals Ex-Trainer nach dem peinlichen 0:1 der Madrilenen am Sonntagabend beim FC Villarreal beim Sportsender Radioestadio.

Weltmeister Kroos schmorte beim erneuten Fiasko der Hauptstädter 90 Minuten auf der Bank, wie schon beim 8:0 in der Champions League gegen Malmö. Für den Ex-Münchner schickte Benitez den Brasilianer Casemiro aufs Feld.

In der 79. Minute versuchte der unter Druck geratene Trainer noch, das Spiel zu drehen, brachte einen neuen Mittelfeldspieler - aber nicht Kroos.

Der Kroate Mateo Kovacic durfte aufs Feld. Darauf angesprochen, warum der Deutsche nicht berücksichtigt wurde, sagte Benitez lapidar: "Weil Casemiro gespielt hat."

Die Zwangspause für Kroos, ansonsten fester Bestandteil der Stammelf, brachte für Real gegen Villarreal nicht den erhofften Aufschwung.

Nach dem frühen Gegentor durch Nationalstürmer Roberto Soldado (8.) hatten die Gäste kein Mittel. Die Gäste präsentierten sich vor allem in der ersten Halbzeit unterirdisch und verpassten die Chance, Boden auf den Tabellenführer FC Barcelona (2:2 gegen Deportivo La Coruna) gutzumachen.

"In der ersten Halbzeit fehlte die Intensität", meinte Abwehrspieler Pepe. Fünf Punkte ist Platz eins jetzt entfernt.

Die Frage ist: Sieht Benitez Kroos wirklich dauerhaft in sitzender Position statt in der Mitte des Spiels?

Der ehemalige Bayern-Profi soll nicht der einzige Spieler sein, der Probleme mit dem Trainer hat. Superstar Cristiano Ronaldo versteckt seine Abneigung gegen den gebürtigen Madrilenen Benitez kaum noch, zuletzt trauerte er öffentlich dessen italienischem Vorgänger nach.

"Carlo Ancelotti wusste, auf welchen Positionen die Spieler am besten aufgehoben sind", stichelte Schuster entsprechend weiter gegen Benitez.

Der deutsche Ex-Profi kennt das Innenleben von Real gut, war nach seinem Profi-Engagement beim spanischen Rekordmeister Ende der 80er-Jahre von 2007 bis 2008 auch Trainer der einst Galaktischen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel