Video

Trotz Doppelpacks von Gonzalo Higuain und langer Überzahl muss Neapel im Topspiel gegen Inter bis zur letzten Sekunde zittern. Aluminium und Pepe Reina sichern den Sieg.

Der SSC Neapel ist dank Ex-Bayern-Keeper Pepe Reina und Torjäger Gonzalo Higuain an die Tabellenspitze der italienischen Serie A gestürmt. Der argentinische Vizeweltmeister erzielte beim 2:1 (1:0) im Topspiel gegen Inter Mailand beide Treffer (2. und 62.). Es waren seine Saisontore elf und zwölf.

(TIPP: Lesen Sie hier, wieso Napoli gerade die aufregendste Mannschaft Italiens ist)

Mit der Zwei-Tore-Führung im Rücken sah Neapel Mitte der zweiten Halbzeit bereits wie der sichere Sieger aus, zumal Inter nach der Gelb-Roten Karte gegen Yuto Nagatomo (44.) mehr als eine Halbzeit zu zehnt spielte.

Nach dem Anschlusstreffer durch Adem Ljajic (68.) begann bei Napoli jedoch das große Zittern, die Gäste aus Mailand hatten noch mehrere gute Gelegenheiten zum Ausgleichstreffer.

Zweimal Pfosten in der Nachspielzeit

Bis in die vierte Minute der Nachspielzeit mussten die Hausherren um den Dreier bangen: Zunächst scheiterte Stevan Jovetic für Inter mit einem Kopfball am rechten Pfosten, nur Sekunden später schien Mirandas Versuch mit dem Kopf bereits im Netz der Gäste zu landen. Mit einem starken Reflex lenkte der ehemalige Münchner Schlussmann Reina den Ball jedoch mit den Fingerspitzen erneut ans Aluminium.

Mit 31 Punkten zog Neapel in der Serie A an den Mailändern (30 Zähler) vorbei und steht nun an der Tabellenspitze.

Dritter bleibt der AC Florenz (29), der sich bei Sassuolo Calcio mit einem 1:1 (1:1) begnügen musste. Borja Valero hatte die Fiorentina bereits in der 5. Minute in Führung gebracht, Sergio Floccari (42.) sicherte dem Überraschungs-Sechsten jedoch einen Zähler.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel