Video

Nationalspieler Sami Khedira krönt sich auch gegen Lazio zum Matchwinner und erntet viel Lob. Juventus schnappt sich die Spitze. Neapel ringt den AC Mailand nieder.

Juventus Turin hat dank Sami Khedira einen knappen Sieg eingefahren. 

Der italienische Meister bezwang Lazio Rom mit 1:0 (0:0) und übernahm in der italienischen Serie A zumindest vorübergehend die Tabellenspitze. 

Die Highlights der Serie A und das Topspiel der Primera Division am Dienstag um 23.15 Uhr in Goooal! – Das internationale Fußball Magazin im Free-TV auf SPORT1

Das einzige Tor des Spiels gelang Khedira in der 66. Spielminute. Der deutsche Nationalspieler tauchte nach schöner Vorarbeit von Paulo Dybala im Strafraum der Hausherren auf und zog aus spitzem Winkel direkt ab. 

"Wenn er sich freispielt, ist er vernichtend, ganz abgesehen von der Ruhe, die er in schwierigen Momenten ausstrahlt", huldigte die italienische Zeitung Corriere dello Sport dem 29-Jährigen.

"Khedira hat Pogba vergessen gemacht"

Die Gazzetta dello Sport resümierte: "Khedira verliert keine Zeit mit Schnörkel, das überlässt er anderen. Er agiert und denkt in Bruchteilen einer Sekunde, das macht aus ihm einen Spieler von Spitzenqualität."

Schon im Saisonspiel gegen den AC Florenz (2:1) hatte Khedira getroffen. 

"Er ist das Metronom von Massimiliao Allegri (Juve-Coach; d. Red.)", lobte die Tuttosport und konstatierte sogar, dass Khedira den zu Manchester United zurückgekehrten Superstar Paul Paul Pogba "vergessen gemacht" habe.

"Khedira trifft mit der Leichtigkeit eines Schmetterlings und der Genauigkeit eines Chirurgen dank Bewegungen, die eines großartigen Mittelfeldspielers würdig sind", schwärmte La Repubblica.

Der einstige Madrilene stand auch diesmal wieder in der Startformationen der Turiner. Juves 90-Millionen-Mann Gonzalo Higuain saß hingegen zunächst draußen und wurde erst in der 65. Minute für den Ex-Münchner und -Wolfsburger Mario Mandzukic eingewechselt.

Neapel gewinnt irres Duell mit Milan

Am ersten Spieltag war dem Argentinier Higuain als Joker noch ein Treffer gegen die Fiorentina gelungen. 

Higuains Ex-Klub SSC Neapel gewann am Samstagabend 4:2 (2:0) gegen den AC Mailand.

In einem packenden Spiel erzielte der ehemalige Bundesligaprofi Arkadiusz Milik vor der Pause (18., 33.) zwei Tore für Napoli. Kurz nach der Pause glich Milan durch M'Baye Niang (51.) und Suso (53.) aus.

Doch Jose Callejon erzeilte in der 74. Minute die erneute Führung. Milan beendet die Partie nach Gelb-Roten Karten für Juraj Kucka (75.) und Niang (87.) zu neunt. Den Schlusspunkt setzte Alessio Romagnoli mit einem Eigentor.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel